Stichwort

Atomwaffen

51 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 4
9punkt 12.06.2018 […] ndlich autorisiert fühlen, die Sache deutend in die Hand zu nehmen, die andere verharmlosen." Die Weltuntergangsuhr steht wieder auf zwei Minuten vor Zwölf. Denn überall auf der Welt werden die Atomwaffen modernisiert. Anders als im Kalten Krieg regt das heute niemanden mehr auf, wundert sich Georg Mascolo in der Süddeutschen. "Auf Entwarnung darf man wohl nicht hoffen, selbst wenn die Verhandlungen […] wieder mehr Uran anzureichern. Israel und die USA drohen mit Konsequenzen. Ein Krieg, der durch die jahrelangen mühsamen Verhandlungen abgewendet schien, wird wieder wahrscheinlicher." Wenn uns die Atomwaffen nicht erledigen, dann der technologiegetriebene Kapitalismus, an dessen Strippen wir laut Bernd Scherer, Intendant des Hauses der Kulturen der Welt, wie Marionetten hängen. Er fordert in der SZ […]
9punkt 06.08.2015 […] erste Atombombe, drei Tage später auf Nagasaki die letzte. Doch bis heute sind Atomwaffen ein wichtiges Werkzeug der US-Außenpolitik, meint der amerikanische Historiker Peter Kuznick im Gespräch mit Dorothea Hahn in der taz: "Wenn ein US-Präsident sagt: "Alle Optionen sind auf dem Tisch", schließt das die Drohung mit Atomwaffen ein. Allein in Vietnam haben die USA nach Angaben von Le Duan [dem ehemaligen […] ehemaligen Parteichef, d. Red.] 13 atomare Drohungen ausgesprochen. Der Ökonom, Friedensaktivist und Whistleblower Dan Ellsberg, sagt: Die USA haben die Atomwaffen nicht nur zweimal in 1945 benutzt, sondern immer wieder danach. So wie ein Räuber eine Schusswaffe an einen Kopf hält, ohne abzudrücken." In der FR zeichnet Christian Bommarius die Geschichte des Perlenthrons von Bamum nach, die vorerst in der […]