Stichwort

Antisemitismus

768 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 52
9punkt 07.10.2021 […] t aufstehen muss. Falsch ist, alles in einen Topf zu werfen. Wenn ein Jude wegen seiner offen gezeigten Zugehörigkeit zum Judentum diskriminiert wird, geht es um Antisemitismus, und sonst um nichts." Kein Wunder, dass der Antisemitismus hierzulande schleichend steigt, meint auch Moritz Baumstieger in der SZ, "auch, weil bei anderen, die sonst zu vielen Themen ihre Stimme erheben, die Logik greift […] die den Holocaust leugnende Hamas zuvor ein paar Raketen auf Israel feuerte? Muss ja nicht." Baumstieger erinnert auch daran, dass Ende September ein Jude in Hamburg nach einer Mahnwache gegen Antisemitismus zusammengeschlagen worden war, worüber außer der Bild-Zeitung praktisch niemand berichtet hatte. Durch die Corona-Pandemie ist die Zahl der computerspielsüchtigen Jugendlichen stark angestiegen […]
9punkt 02.08.2021 […] Daniel Goldhagen geprägten Begriff des 'eliminatorischen Antisemitismus' anspielt. Goldhagen unterschied einen sozusagen gewöhnlichen Antisemitismus, wie er in ganz Europa gang und gäbe war, vom besonderen 'eliminatorischen' Antisemitismus, den er vor allem in Deutschland, und nicht nur bei den Nazis, ausmachte. Führte der gewöhnliche Antisemitismus zu Diskriminierung und Ausgrenzung, so war die letzte […] letzte Konsequenz des eliminatorischen Antisemitismus die Auslöschung der Juden im Holocaust. Nach Moses hat Israel in Bezug auf die Araber in Palästina ein ähnliches Ziel verfolgt und verfolgt es noch." Außerdem: Bei den Kolumnisten weist Leonid Luks im Zusammenhang mit dem "Historikerstreit 2.0" auf einen der Urheber des "eliminatorischen" Antisemitismus hin, Houston Stewart Chamberlain, dessen "Grundlagen […]
9punkt 23.07.2021 […] Pierre-André Taguieff ist schon seit den achtziger Jahren einer der wichtigsten Historiker der "Neuen Rechten" in Frankreich, aber auch des Rassismus und des Antisemitismus von rechts und links. Taguieff prägte den Begriff  des "Islamogauchismus". Jetzt erscheinen gleich zwei neue Bücher von ihm (bisher nur auf Französisch), die Jürg Altwegg in der FAZ vorstellt, "L'imposture décoloniale" und "Liaisons […] Algerier, Tunesier, Marokkaner wollten nicht vereint kämpfen. Mit den Palästinensern konnten sie sich hingegen identifizieren, die Religion und der Antizionismus beflügelten das Engagement, dem Antisemitismus wurde die 'Islamophobie' entgegengesetzt." Ebenfalls in der FAZ bespricht der Sprachwissenschaftler Wolfgang Krischke sehr kritisch das Buch "Sprachkampf" seines Kollegen Henning Lobin, der behauptet […]
9punkt 01.07.2021 […] Assmanns Unterscheidung zwischen einem guten und einem falschen Antisemitismusbegriff zurück. Laut Assmann ist allein Antisemitismus von rechts relevant und  zu bekämpfen (mehr auch hier). "Auf Fakten kommt es Assmann gar nicht an. Es kommt ihr, wie ich gezeigt habe, darauf an, den Antisemitismus als etwas hinzustellen, das in der Vergangenheit liegt. Das in der Gegenwart allenfalls bei Ewiggestrigen auf der […] der extremen Rechten zu finden sei, weshalb es ja nicht angehe, dass die 'Springer-Presse serienmäßig' auf Erscheinungsformen des Antisemitismus in der Mitte der Gesellschaft hinweise. Denn der Vorwurf des Antisemitismus sei 'ungeheuerlich und das schlimmste Stigma, das für ernsthafte Deutsche denkbar ist.'" Die Zeit inszeniert ein Streitgespräch zwischen A. Dirk Moses und Volkhard Knigge, dem ehemaligen […]