Stefan Creuzberger

Stalin

Machtpolitiker und Ideologe
Cover: Stalin
W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart 2009
ISBN 9783170182806
Taschenbuch, 343 Seiten, 19,80 EUR

Klappentext

Mit 13 Abbildungen und 9 Karten. Stalin ist aktueller denn je. Er symbolisiert den Aufstieg der UdSSR zur Weltmacht, den die heutige politische Führung in Moskau wieder zurückerlangen möchte. Davon zeugt der Konflikt zwischen Russland und Georgien im Kaukasus, dessen Wurzeln u.a. auch in der Zeit des Stalinismus liegen. Und davon zeugt die bemerkenswerte Renaissance, die der ehemalige sowjetische Diktator im heutigen Staate Medvedevs und Putins erfährt. Er wird zum bedeutenden Modernisierer stilisiert, ohne dabei die Brutalität und die immensen Opfer zu nennen, die sein großes Industrialisierungsprojekt in den 1930er Jahren mit sich brachte.
Creuzberger bietet in diesem Buch auf der Grundlage der aktuellen Forschung einen biografischen Überblick über das Leben Stalins. Dabei wird der sowjetische Diktator im Unterschied zu vielen anderen Biografien gleichberechtigt als Innen- und als Außenpolitiker präsentiert und die Geschichte und Ideologie des Stalinismus beschrieben.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.05.2009

Lobend äußert sich Rezensent Peter Sturm über Stefan Creuzbergers Stalin-Biografie. Viele Bücher über Stalin leiden seines Erachtens unter einer großen Schwäche: Entweder behandeln sie den grausamen Diktator voller Hass oder sie neigen dazu, seine Herrschaft zu rechtfertigen. Beides vermeide Creuzbergers gekonnt. Das Buch bietet nach Ansicht Sturms alles Wesentliche über Stalin. Dabei gefällt ihm, dass der Autor auch einmal die "ausgetretenen Pfade" verlässt und immer wieder Personen zitiert, deren Aussagen noch nicht allgemein bekannt sind. Außerdem lobt er das Buch als schnörkellos und hervorragend lesbar, so dass er ihm nur viele Leser wünschen kann.