Soma Morgenstern

Soma Morgenstern: Werke, 11 Bände

zu Klampen Verlag, Lüneburg 2002
ISBN 9783934920118
Gebunden, 4310 Seiten, 349,00 EUR

Klappentext

Herausgegeben und mit einem Nachwort von Ingolf Schulte. Nun liegt die Ausgabe vollständig vor: elf Bände eines jüdischen Autors, der die Vernichtung seines Volkes durch die Nazis miterleben mußte und literarisch zu verarbeiten suchte. Zum Abschluß der Edition gibt es nun, bei Abnahme des Gesamtwerks, die Werke in Einzelbänden zu einem gegenüber der Summe der Einzelpreise günstigeren Ladenpreis von 349 Euro.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 21.03.2002

Katharina Döbler liefert aus Anlass der Werkausgabe ein Porträt des galizisch-jüdischen Schriftstellers Soma Morgenstern, eines Literaten, wie Döbler bedauert, dessen Hauptwerk zu einer Zeit erschien, als es kein Publikum mehr erreichen konnte: in den 30-er Jahren. Die Gesamtausgabe, nun herausgegeben von Ingolf Schulte und laut Döbler mit klugen Nachworten versehen, umfasst "geschliffene" Feuilletons, Romane "mit düster-makabren, aber auch skurril-humoresken Zügen", aber auch Autobiografisches in recht inkohärenter Form. "In seinen Texten", fasst Döbler Morgensterns Werk zusammen, "beklagt er die Toten und spricht für die Lebenden: kämpferisch, mit dem beißenden Charme der Wiener, oft ungerecht in seinen apodiktischen Urteilen über seine Gegner, und in scharfer Abgrenzung gegen eine Kultur, die sich für ihn endgültig diskreditiert hatte."