Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Imre Kertesz

Der Spurensucher

Erzählung
Cover: Der Spurensucher
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2002
ISBN 9783518223574
Gebunden, 130 Seiten, 11,80 EUR

Klappentext

Aus dem Ungarischen von György Buda. Nach Jahrzehnten ist es soweit. An einem heißen Sommertag macht sich der Mann in Begleitung seiner Frau auf, um Buchenwald, die Stätte seiner Erniedrigung und Leiden, zu besuchen. Er schlüpft dazu in die Rolle des überlegenen Fremden. Sie soll ihm erlauben, standzuhalten und abzurechnen, ein für allemal. Aber es kommt anders. Das KZ-Tor mit dem bekannten Spruch ist zwar da. Doch was dahinter war, die Vergangenheit, ist abgeräumt worden, fehlt. Ihm ist der Sieg verwehrt. Ganz allein also muß der Spurensucher fertig werden mit seiner Verlorenheit in einer nur allzu "normalen" Gegenwart - die den Erregten für Augenblicke höllisch verzerrt anbleckt.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Imre Kertesz, geboren 1929 in Budapest, wurde 1944 nach Auschwitz deportiert und 1945 in Buchenwald befreit. Sein autobiografischer "Roman eines Schicksallosen", den er Anfang der 70er Jahre abgeschlossen hatte, wurde ... mehr lesen
Weitere Bücher von Imre Kertesz

Imre Kertesz: Letzte Einkehr. Tagebücher 2001-2009

Cover: Imre Kertesz. Letzte Einkehr - Tagebücher 2001-2009. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg, 2013.
Rowohlt Verlag, Reinbek 2013.
Mit einem Prosafragment. Aus dem Ungarischen von Kristin Schwamm. Bei den hier vorgelegten späten Tagebüchern von Imre Kertész handelt es sich um ein unbearbeitetes, ursprünglich nicht für die… … mehr lesen

Imre Kertesz: Briefe an Eva Haldimann.

Cover: Imre Kertesz. Briefe an Eva Haldimann. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg, 2009.
Rowohlt Verlag, Reinbek 2009.
Aus dem Ungarischen von Kristin Schwamm. In einem Budapester Schwimmbad erfuhr Imre Kertesz 1977 zufällig, dass in der Neuen Zürcher Zeitung eine Rezension seines in Ungarn kaum beachteten… … mehr lesen

Alle Bücher von Imre Kertesz


Bücher zum gleichen Themenkomplex

Peter Esterhazy: Die Markus-Version. Einfache Geschichte Komma hundert Seiten

Cover: Peter Esterhazy. Die Markus-Version - Einfache Geschichte Komma hundert Seiten. Hanser Berlin, Berlin, 2016.
Hanser Berlin, Berlin 2016.
Aus dem Ungarischen von Heike Flemming. Der Erzähler dieses Markus-Evangeliums à la Esterházy macht sich nichts aus Worten. Er lässt seine Familie - Vater, Mutter, Stiefbruder, zwei Großmütter… … mehr lesen

György Konrad: Gästebuch. Nachsinnen über die Freiheit

Cover: György Konrad. Gästebuch - Nachsinnen über die Freiheit. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2016.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2016.
Aus dem Ungarischen von Hans-Henning Paetzke. 'Was ist dieses Buch?' fragt sich der Autor zu Beginn augenzwinkernd selbst. Textpatience, Bericht, Vorwort zu einem Roman oder der Roman selbst?… … mehr lesen

Peter Esterhazy: Die Mantel-und-Degen-Version. Einfache Geschichte Komma hundert Seiten

Cover: Peter Esterhazy. Die Mantel-und-Degen-Version - Einfache Geschichte Komma hundert Seiten. Hanser Berlin, Berlin, 2015.
Hanser Berlin, Berlin 2015.
Aus dem Ungarischen von Heike Flemming. Was geschieht, wenn Péter Esterházy sich vornimmt, eine einfache Geschichte zu erzählen? Er schreibt einen historischen Roman: Kutschen rauschen, von Spionen ve … mehr lesen

Laszlo Krasznahorkai: Die Welt voran. Erzählung/en

Cover: Laszlo Krasznahorkai. Die Welt voran - Erzählung/en. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2015.
S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main 2015.
Aus dem Ungarischen von Heike Flemming. Dem Zauber des Beginns ist immer schon der Schrecken des Endes eingeschrieben. Von den europäischen Schriftstellern seiner Generation hat keiner dies so… … mehr lesen

Miklos Banffy: In Stücke gerissen. Roman

Cover: Miklos Banffy. In Stücke gerissen - Roman. Zsolnay Verlag, Wien, 2015.
Zsolnay Verlag, Wien 2015.
Aus dem Ungarischen von Andreas Oplatka. Als im Juli 1914 Zeitungen die Mobilisierung der Habsburgermonarchie gegen Serbien verkünden, kehrt der Idealist Bálint Abády nach Siebenbürgen zurück. Er kümm … mehr lesen

Archiv: Buchautoren