Wladyslaw Bartoszewski

Wladyslaw Bartoszewski, 1922 geboren, war von 1940-1941 im Konzentrationslager Auschwitz interniert, danach kämpfte er gegen die deutsche Besatzung in Polen. Nach Ende des Krieges war er langjähriger Mitarbeiter der katholischen Wochenzeitschrift "Tygodnik Powszechny", Autor zahlreicher Bücher über die NS-Verbrechen in Polen, Lehrbeauftragter und Professor für Zeitgeschichte an Universitäten in Polen und Deutschland. Im kommunistischen Polen war er als Mitglied der demokratischen Opposition mehrfach inhaftiert. Nach der Wende von 1989 wurde er Botschafter der freien Republik Polen in Wien und anschließend zweimal Außenminister. Für sein Leben und Werk wurde Wladyslaw Bartoszewski vielfach ausgezeichnet, darunter mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 1986.

Wladyslaw Bartoszewski: Mein Auschwitz.

Cover: Wladyslaw Bartoszewski. Mein Auschwitz. Ferdinand Schöningh Verlag, Paderborn, 2014.
Ferdinand Schöningh Verlag, Paderborn 2014
Wladyslaw Bartoszewski, ehemaliger polnischer Außenminister, Untergrundkämpfer der Polnischen Heimatarmee und Häftling in Auschwitz, berichtet so offen und detailliert wie nie zuvor über seine Zeit in…

Wladyslaw Bartoszewski: Und reiß uns den Hass aus der Seele. Die schwierige Aussöhnung von Polen und Deutschen

Deutsch-Polnischer Verlag, Warschau 2005
Der Prozess der Aussöhnung von Polen und Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg war lange und schwierig. Wladyslaw Bartoszewski gehört zu der kleinen Gruppe couragierter Menschen, die sich nach 1945 bemühten,…

Wladyslaw Bartoszewski: Kein Frieden ohne Freiheit. Betrachtungen eines Zeitzeugen am Ende des Jahrhunderts

Cover: Wladyslaw Bartoszewski. Kein Frieden ohne Freiheit - Betrachtungen eines Zeitzeugen am Ende des Jahrhunderts. Nomos Verlag, Baden-Baden, 2000.
Nomos Verlag, Baden-Baden 2000
Herausgegeben von Nina Kozlowski. Mit einem Vorwort von Hans Koschnik. Im Verhältnis von Deutschen und Polen hat sich seit 1989 Entscheidendes bewegt. Dennoch sind die gegenseitigen Beziehungen nach wie…