Valeska von Rosen

Valeska von Rosen studierte Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Ägyptologie an der Freien Uni Berlin und an der Uni München. Mehrmals war sie am Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte (Bibliotheca Hertziana) in Rom. Seit 2007 lehrt sie Kunstgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum.

Valeska von Rosen: Caravaggio und die Grenzen des Darstellbaren. Ambiguität, Ironie und Performativität in der Malerei um 1600

Cover: Valeska von Rosen. Caravaggio und die Grenzen des Darstellbaren - Ambiguität, Ironie und Performativität in der Malerei um 1600. Akademie der Künste, Berlin, 2009.
Akademie der Künste, Berlin 2009
Caravaggios Gemälde verfügen über ein hohes Maß an Irritierendem, Uneindeutigem und Provokantem. Sie weichen von den tradierten visuellen Mustern ab, unterlaufen Darstellungskonventionen und verschieben…

Klaus Krüger/Rudolf Preimesberger/Valeska von Rosen: Der stumme Diskurs der Bilder. Reflexionsformen des Ästhetischen in der Kunst der Frühen Neuzeit.

Cover: Klaus Krüger / Rudolf Preimesberger / Valeska von Rosen. Der stumme Diskurs der Bilder - Reflexionsformen des Ästhetischen in der Kunst der Frühen Neuzeit.. Deutscher Kunstverlag, München, 2003.
Deutscher Kunstverlag, München 2003
Mit 90 schwarzweißen Abbildungen. Der interdisziplinär angelegte Band versammelt Aufsätze, die sich der Frage nach der Beziehung von Kunstwerken zum ästhetischen und zu anderen Diskursen in Fallstudien…

Valeska von Rosen: Mimesis und Selbstbezüglichkeit in Werken Tizians. Studien zum venezianischen Malereidiskurs. Diss.

Gebr. Mann Verlag, Emsdetten, Berlin 2001
Mit 91 SW-Abbildungen und 4 Farbtafeln.