Ulrich Becher

Urich Becher, geboren 1910 in Berlin, studierte Jura und war der einzige Meisterschüler von George Grosz. 1932 erschien sein Debüt "Männer machen Fehler", das 1933 von den Nationalsozialisten verbrannt wurde. Becher verließ Deutschland, lebte in verschiedenen, europäischen Städten und floh 1941 nach Brasilien. 1944 übersiedelte er nach New York und kehrte 1948 nach Europa zurück, zunächst nach Wien, 1954 nach Basel. Dort starb Ulrich Becher 1990.

Ulrich Becher: Murmeljagd. Roman

Cover: Ulrich Becher. Murmeljagd - Roman. Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main, 2009.
Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main 2009
Mit "Murmeljagd" wird einer der großen Romane der deutschen Literatur wieder zugänglich: eine Tour de Force über Vertreibung und Exil, über das Leben im Ausnahmezustand, über Wahn und Bedrohung, absurde…