Buchautor

Theodor Wolff

Theodor Wolff wurde 1868 in Berlin als Sohn des jüdischen Großkaufmanns Adolf Wolff geboren. Wolff lebte in Paris, später in Berlin und war dort Mitbegründer der Freien Bühne Berlin (1889), Literatur- und Theaterkritiker am Berliner Tageblatt, dessen Leitung er von 1906-1933 inne hatte. Unter dem Eindruck der Dreyfus-Affäre entwickelte er sich zum politischen Journalisten und bekämpfte Links- wie Rechtsextremismus. 1918 gehörte er zu den Mitbegründern der Deutschen Demokratischen Partei. 1933 floh er über Zürich nach Nizza. 1943 wurde er ins Konzentrationslager Oranienburg verschleppt, erkrankte und starb wenige Tage später im Jüdischen Krankenhaus in Berlin.
1 Buch

Theodor Wolff: "Es ist im Grunde eine schöne Zeit". Vater-Tagebuch 1906-1913. Mit ausgewählten Dokumenten

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2018
ISBN 9783835332959, Gebunden, 240 Seiten, 19.80 EUR
Herausgegeben von Bernd Sösemann. Mit 20 Abbildungen. "Richtige, frische, sonnige, lustige, erwärmende - wenn auch etwas turbulente Kinder." (Theodor Wolff) Theodor Wolff (1868 -1943) war nicht nur…