Tadeusz Rozewicz

Tadeusz Rozewicz, geboren 1921 in Radomsko bei Tschenstochau, beteiligte sich während des Zweiten Weltkriegs am Widerstand. Er war Soldat der Heimatarmee und Redakteur der Untergrundzeitschrift "Czyn zbrojny". 1938 wurden seine ersten Gedichte in der Jugendpresse veröffentlicht, 1944 publizierte ein Untergrundverlag seinen ersten Gedichtband "Echa lesne" (Waldechos). Nach dem Krieg studierte Roszewicz Kunstgeschichte in Krakau und wurde später zum Ehrendoktor der Universität Breslau ernannt. Ab den 60er Jahren macht Rozewicz sich auch als Dramatiker einen Namen. 1983 wurde Rozewicz Mitglied der "Bayerischen Akademie der Schönen Künste", 1986 Mitglied der "Akademie der Künste" der DDR.

Tadeusz Rozewicz: Und sei's nur im Traum. Gedichte 1993-2008

Cover: Tadeusz Rozewicz. Und sei's nur im Traum - Gedichte 1993-2008. Karl Stutz Verlag, Passau, 2012.
Karl Stutz Verlag, Passau 2012
Herausgegeben und aus dem Polnischen übersetzt von Bernhard Hartmann.

Tadeusz Rozewicz: Mutter geht.

Cover: Tadeusz Rozewicz. Mutter geht. Karl Stutz Verlag, Passau, 2010.
Karl Stutz Verlag, Passau 2010
Aus dem Polnischen von Bernhard Hartmann und Alois Woldan.

Tadeusz Rozewicz: In der schönsten Stadt der Welt. Erzählungen

Cover: Tadeusz Rozewicz. In der schönsten Stadt der Welt - Erzählungen. Carl Hanser Verlag, München, 2006.
Carl Hanser Verlag, München 2006
Aus dem Polnischen übersetzt und herausgegeben von Roswitha Matwin-Buschmann. Tadeusz Rozewicz hat sich in seinen Erzählungen der dramatischen Geschichte der polnischen Kriegsgeneration gewidmet: Leben…

Tadeusz Rozewicz: Zweite ernste Verwarnung. Ausgewählte Gedichte

Cover: Tadeusz Rozewicz. Zweite ernste Verwarnung - Ausgewählte Gedichte. Carl Hanser Verlag, München, 2000.
Carl Hanser Verlag, München 2000
Aus dem Polnischen von Henryk Bereska. Tadeusz Rózewicz, der als Junge mit den Partisanen gegen Hitler kämpfte, hat seine Poetik aus der Erfahrung des Krieges formuliert: eine schnörkellose, antiillusionistische…