Sebastian Gießmann

Sebastian Gießmann promoviert an der Humboldt-Universität zu Berlin und arbeitet am Tanzarchiv Leipzig. Forschungsschwerpunkte sind Kultur- und Mediengeschichte der Netzwerke, Epistemologie der Übertragungsmedien, Medialität der Bewegung, Geschichte der Druckverfahren und Robert Lepages Medienästhetik.

Sebastian Gießmann: Die Verbundenheit der Dinge. Eine Kulturgeschichte der Netze und Netzwerke

Cover: Sebastian Gießmann. Die Verbundenheit der Dinge - Eine Kulturgeschichte der Netze und Netzwerke. Kadmos Kulturverlag, Berlin, 2014.
Kadmos Kulturverlag, Berlin 2014
Mit der "Verbundenheit der Dinge" liegt erstmals eine Kulturgeschichte vor, in der die überwältigende Vielfalt von Netzwerken ausgebreitet wird. Sie beginnt mit den Geschicken von Fischer- und Spinnennetz…

Sebastian Gießmann: Netze und Netzwerke. Archäologie einer Kulturtechnik, 1740-1840

Cover: Sebastian Gießmann. Netze und Netzwerke - Archäologie einer Kulturtechnik, 1740-1840. Transcript Verlag, Bielefeld, 2006.
Transcript Verlag, Bielefeld 2006
Netzwerk-Wissen ist der Schlüssel zur Kulturtheorie des 21. Jahrhunderts. Gibt es eine Geschichte der Netze und Netzwerke, die den modernen Vernetzungen und Entnetzungen auf die Spur kommen kann? Der…