Roman Rossfeld

Roman Rossfeld ist Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Uni Göttingen. Er hat von 1988-2000 Allgemeine Geschichte, Neuere Deutsche Literatur und Germanistische Linguistik an der Universität Zürich studiert. Von 1995-1997: Weiterbildung in Museologie und Museumskunde in mehreren Kolloquien an der Universität Zürich. Von 2000-2003 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Johann Jacobs Museum, Sammlung zur Kulturgeschichte des Kaffees. Planung und Realisation der Ausstellungen "Am Limit. Kaffeegenuss als Grenzerfahrung" (2001) und "Der Traum vom Glück. Schweizer Auswanderung auf brasilianische Kaffeeplantagen, 1852-1888" (2002). 2004: Promotion an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich (Prof. Dr. Jakob Tanner und Prof. Dr. Hartmut Berghoff).

Roman Rossfeld/Tobias Straumann: Der vergessene Wirtschaftskrieg. Schweizer Unternehmen im Ersten Weltkrieg

Cover: Roman Rossfeld / Tobias Straumann. Der vergessene Wirtschaftskrieg - Schweizer Unternehmen im Ersten Weltkrieg. Chronos Verlag, Zürich, 2008.
Chronos Verlag, Zürich 2008
Mit 21 Abbildungen. Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges am 1. August 1914 brach die liberale Wirtschaftsordnung nach einer langen Phase der Expansion buchstäblich über Nacht zusammen. Der Krieg entwickelte…

Roman Rossfeld: Schweizer Schokolade. Industrielle Produktion und kulturelle Konstruktion eines nationalen Symbols 1860-1920

Cover: Roman Rossfeld. Schweizer Schokolade - Industrielle Produktion und kulturelle Konstruktion eines nationalen Symbols 1860-1920. Hier und Jetzt Verlag, Baden, 2007.
Hier und Jetzt Verlag, Baden 2007
Die Geschichte der Schokoladeindustrie in der Schweiz ist nicht nur ein spannendes Stück Industrie- und Unternehmensgeschichte. Seit mehr als 100 Jahren bildet diese Branche auch ein bedeutendes Element…