Robert Schopflocher

Robert Schopflocher wurde im fränkischen Fürth geboren. Als Vierzehnjähriger musste er 1937 mit seiner Familie ins argentinische Exil gehen. Er war Landwirtschaftseleve in Patagonien, übernahm dann den väterlichen Chemiebetrieb in Buenos Aires, und schrieb außerdem Romane, Novellen und Theaterstücke - zunächst auf Spanisch, dann aber auch auf Deutsch.

Robert Schopflocher: Das Komplott zu Lima. Roman

Cover: Robert Schopflocher. Das Komplott zu Lima - Roman. Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt am Main, 2015.
Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt am Main 2015
Der neueste Roman des heute 92-jährigen deutsch-argentinischen Autors Roberto Schopflocher erzählt die faszinierende Lebensgeschichte der Elvira Acostas und die dramatische Geschichte der Judenverfolgung…

Robert Schopflocher: Weit von wo. Mein Leben zwischen drei Welten

Cover: Robert Schopflocher. Weit von wo - Mein Leben zwischen drei Welten. Langen Müller Verlag, München, 2010.
Langen Müller Verlag, München 2010
Mit 30 Abbildungen. Als in Deutschland der Naziterror zu toben beginnt, emigriert der jüdisch-fränkische Kaufmannssohn Robert Schopflocher mit seiner Familie als Vierzehnjähriger nach Argentinien. Er…

Robert Schopflocher: Spiegel der Welt. Erzählungen

Edition Memoria, Hürth bei Köln 2006

Robert Schopflocher: Fernes Beben. Erzählungen aus Argentinien

Cover: Robert Schopflocher. Fernes Beben - Erzählungen aus Argentinien. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2003.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2003
Eines Nachmittags wird Manfredos Verdacht zur Gewißheit: Jemand trachtet ihm nach dem Leben. Sein Alltag in Buenos Aires wird damit zu einem gefährlichen Unterfangen, und allmählich zeichnet sich ein…