Rita Bischof

Rita Bischof, 1948 in Fulda geboren, studierte Philosophie, Soziologie und Literaturwissenschaften. Während ihrer freien Lehrtätigkeit veröffentlichte sie zahlreiche Schriften unter anderem zu Georges Bataille und Walter Benjamin. Seit 2006 lebt sie als freie Autorin in Berlin.

Rita Bischof: Nadja revisited. André Bretons Nadja und Briefe und Zeichnungen von Léona Nadja Delcourt

Cover: Rita Bischof. Nadja revisited - André Bretons Nadja und Briefe und Zeichnungen von Léona Nadja Delcourt. Brinkmann und Bose Verlag, Berlin, 2013.
Brinkmann und Bose Verlag, Berlin 2013
Andre Bretons "Nadja" von 1928 ist eine der unvergessenen Grundsteinlegungen des Surrealismus. Im Zentrum des Romans steht die Begegnung Bretons mit "Nadja" im Oktober 1926.Es waren nur zehn Tage, in…

Rita Bischof: Tragisches Lachen. Die Geschichte von Acephale

Cover: Rita Bischof. Tragisches Lachen - Die Geschichte von Acephale. Matthes und Seitz, Berlin, 2011.
Matthes und Seitz, Berlin 2011
Der von Georges Bataille am Vorabend des Zweiten Weltkriegs entworfene Mythos des "Acephale" und die gleichnamige, auf ihm begründete Geheimgesellschaft , um die es in diesem Buch geht, reden nicht der…

Rita Bischof: Teleskopagen, wahlweise. Der literarische Surrealismus und das Bild

Cover: Rita Bischof. Teleskopagen, wahlweise - Der literarische Surrealismus und das Bild. Vittorio Klostermann Verlag, Frankfurt am Main, 2001.
Vittorio Klostermann Verlag, Frankfurt am Main 2001
Die These, die diese Arbeit zu erweisen sucht, ist, dass der Surrealismus wie auch die anderen europäischen Avantgarden ihren Ursprung im Geist der modernen Lyrik finden. Die Emphase, die sie auf den…