Moliere

Moliere, geboren 1622 in Paris, gehört zu den bedeutendsten Dramatikern der französischen Literatur. Er studierte Jura in Orleans, widmete sich aber bald der Schauspielerei. 1643 gründete er das Illustre Theatre. Später schloss sich Moliere, der mit bürgerlichem Namen Jean Baptiste Poquelin hieß, einer Wandertheatergruppe an, mit der er jahrelang durch Frankreich zog. Ab 1658 stand die Gruppe in der Gunst des jungen Königs Ludwig XIV. und spielte am Theatre du Petit-Bourbon und im Palais Royal, wo Moliere mit seiner Komödie "Les precieuses ridicules" seinen ersten Erfolg als Dramatiker feierte. Auch in seiner weiteren Arbeiten widmete er sich der - oftmals gesellschaftskritischen - Komödie. Molieres Stück "Tartuffe" über einen religiösen Heuchler sorgte für einen Skandal, im "Menschenfeind" nahm er die gespielte Freundlichkeit am Hof aufs Korn. Moliere starb 1673 in Paris. Aus seiner Theatertruppe ging die Comedie Francaise hervor.

Moliere: Der Bürger als Edelmann. 1 Audio-CD

Cover: Moliere. Der Bürger als Edelmann - 1 Audio-CD. Eulenspiegel Verlag, Berlin, 2009.
Eulenspiegel Verlag, Berlin 2009
Sprecher: Eberhard Esche und Dieter Mann. Musik: Kammersymphonie Berlin unter der Leitung von Jürgen Bruhns. Molieres Persiflage auf die französische Gesellschaft des 17. Jahrhunderts ist aktuell geblieben.…