Buchautor

Manfred Spitzer

Manfred Spitzer, geboren 1958 in Lengfeld, studierte Medizin, Psychologie und Philosophie in Freiburg. Er war Oberarzt an der Psychiatrischen Universitätsklinik in Heidelberg, Gastprofessor an der Harvard-Universität und am Institute for Cognitive and Decision Sciences in Oregon. Seit 1997 ist er Ordinarius für Psychiatrie in Ulm. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Grenzbereich der kognitiven Neurowissenschaft, der Lernforschung und Psychiatrie. Spitzer ist Herausgeber des psychiatrischen Anteils der Zeitschrift "Nervenheilkunde" und leitet das von ihm gegründete "Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen" in Ulm. Außerdem moderiert er eine wöchentliche Fernsehserie zum Thema Geist und Gehirn. Sein mit über 100 Publikationen umfangreiches wissenschaftliches Werk wurde 1992 mit dem Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Nervenheilkunde und 2002 mit dem Preis der Cogito-Foundation zur Förderung der Zusammenarbeit von Geistes- und Naturwissenschaften ausgezeichnet.

Manfred Spitzer: Medizin für die Bildung. Ein Weg aus der Krise

Cover
Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2010
ISBN 9783827426772, Gebunden, 276 Seiten, 19.95 EUR
Mit 60 Abbildungen und 15 Tabellen. Was kann die Bildung von der Medizin lernen? Sehr viel! So die überraschende Antwort dieses Buchs. Denn es gibt für die Bildung ebenso einen Weg aus der Krise wie für…

Manfred Spitzer: Digitale Demenz. Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen

Cover
Droemer Knaur Verlag, München 2012
ISBN 9783426276037, Gebunden, 368 Seiten, 19.99 EUR
Digitale Medien nehmen uns geistige Arbeit ab. Was wir früher einfach mit dem Kopf gemacht haben, wird heute von Computern, Smartphones, Organizern und Navis erledigt. Das birgt immense Gefahren, so der…

Manfred Spitzer: Lernen. Gehirnforschung und die Schule des Lebens

Cover
Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2002
ISBN 9783827413963, Gebunden, 511 Seiten, 29.95 EUR
Wir träumen vom Nürnberger Trichter, der uns Lernen ohne Mühe verheißt, uns alles eintrichtert, was wir hören. Aber es gibt diesen Trichter nicht. Wir brauchen ihn auch nicht, denn unser Gehirn lernt…