Lothar Späth

Lothar Späth, geboren 1937 in Sigmaringen, begann seine karriere als Politiker und Manager 1967 als Bürgermeister von Bietigheim. Von 1970 bis 1974 war er Geschäftsführer der Neuen Heimat Hamburg, 1970 bis 1977 saß er im Aufsichtsrat Vorstand der Baresel AG in Stuttgart. Von 1968 bis 1978 gehörte er dem baden-württembergischen Landtag an, wo er von 1972 bis 1978 CDU-Fraktionsvorsitzender war. 1978 wurde er Innenminister und danach Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Von 1981 bis 1989 war er stellvertretender CDU-Bundesvorsitzender. Von 1991 bis 2003 war er Geschäftsführer beziehunsgweise Vorstandsvorsitzender der Jenoptik in Jena. Neben weiteren Posten in Politik und Wirtschaft moderierte die ntv-Talkshow "Späth am Abend".

Lothar Späth: Strategie Europa. Ein Zukunftsmodell für die globalisierte Welt

Cover: Lothar Späth. Strategie Europa - Ein Zukunftsmodell für die globalisierte Welt. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg, 2005.
Rowohlt Verlag, Reinbek 2005
"Europa wirkt auf der Weltbühne wie ein Absolvent, der einen Arbeitsplatz sucht, aber noch nicht weiß, wo seine wahren Stärken liegen. Amerikas Selbstbild ist das einer Weltpolizei - Europa hingegen…

Lothar Späth: Was jetzt getan werden muss. Seitenblicke auf Deutschland

Cover: Lothar Späth. Was jetzt getan werden muss - Seitenblicke auf Deutschland. Hohenheim Verlag, Stuttgart, 2002.
Hohenheim Verlag, Stuttgart 2002
Hat sich die politische Tagesordnung in Deutschland nach den Terroranschlägen in Amerika und ihren weitreichenden Folgen prinzipiell geändert? Oder sind nur andere Probleme in den Vordergrund gerückt,…