Kuno Kruse

Kuno Kruse, geboren 1953, lebt in Hamburg. Er war Redakteur der taz, der Zeit und des Spiegels. Für seine Reportagen wurde er mit dem Theodor-Wolff-Preis, dem Joseph-Roth-Preis und dem Egon-Erwin-Kisch-Preis ausgezeichnet.

Kuno Kruse: Der Mann, der sein Gedächtnis verlor.

Cover: Kuno Kruse. Der Mann, der sein Gedächtnis verlor. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg, 2010.
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2010
Er saß eines Tages auf einer Bank in Hamburg und wusste nicht, wo er war. Und auch nicht, wer er war. Jonathan Overfeld ist sein Leben entfallen wie anderen eine Telefonnummer. Fugue, so nennen Psychiater…

Kuno Kruse: Dolores und Imperio. Die drei Leben des Sylvin Rubinstein

Cover: Kuno Kruse. Dolores und Imperio - Die drei Leben des Sylvin Rubinstein. Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln, 2000.
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2000
Sylvin Rubinstein lebt heute zurückgezogen in Hamburg-St. Pauli. In langen Nächten erzählt der 87-Jährige dem Journalisten Kuno Kruse von seiner Zwillingsschwester Maria. Sie verschwand 1941 in Ostgalizien…