Klaus Kinski

Klaus Kinski, eigentlich Nikolausz Günther Nakszynski, wurde 1926 als Sohn eines erfolglosen Opernsängers in Zoppot geboren. 1944 wurde er zur Wehrmacht eingezogen und geriet in britische Gefangenschaft. Seit 1948 beim Film, oft als "Bösewicht" (u. a. in den Verfilmungen der Romane von E. Wallace). 1972 begann mit dem Film "Aguirre, der Zorn Gottes" seine Zusammenarbeit mit dem Regisseur Werner Herzog. Sie drehten zusammen in den 70er und 80er Jahren zahllose Filme, darunter "Woyzeck", "Nosferatu", "Fitzcarraldo" und "Cobra Verde". Klaus Kinski starb 1991 in Lagunitas, Kalifornien.

Klaus Kinski: Jesus Christus Erlöser. 2 CDs gelesen vom Autor

Cover: Klaus Kinski. Jesus Christus Erlöser - 2 CDs gelesen vom Autor. Random House Audio, München, 2006.
Random House Audio, München 2006
"Gesucht wird Jesus Christus. Angeklagt wegen Verführung, anarchistischer Tendenzen, Verschwörung gegen die Staatsgewalt. Besondere Kennzeichen: Narben an Händen und Füßen..." Klaus Kinskis berühmtester…

Horst Bienek/Wolfgang Graetz/Klaus Kinski: Klaus Kinski - Hörspiele. Sechs Gramm Caratillo und Die Nacht allein

Cover: Horst Bienek / Wolfgang Graetz / Klaus Kinski. Klaus Kinski - Hörspiele - Sechs Gramm Caratillo und Die Nacht allein. Random House Audio, München, 2002.
Random House Audio, München 2002
1 CD, 75 Minuten Laufzeit. Klaus Kinski hat Anfang der sechziger Jahre für den Hessischen Rundfunk in diversen Hörspielen mitgewirkt, darunter in dem Solo-Hörspiel "Sechs Gramm Caratillo" von Horst Bienek.…

Klaus Kinski: Fieber - Tagebuch eines Aussätzigen. Ein Bildband mit bisher unbekannten Gedichten und Fotografien

Cover: Klaus Kinski. Fieber - Tagebuch eines Aussätzigen - Ein Bildband mit bisher unbekannten Gedichten und Fotografien. Eichborn Verlag, Köln, 2001.
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2001
Herausgegeben von Peter Geyer. Mit einem Vorwort von Thomas Harlan und zahlreichen Duoton-Abbildungen. "Fieber - Tagebuch eines Aussätzigen" versammelt bislang unbekannte frühe Gedichte Kinskis, illustriert…