Khalil Gibran

Khalil Gibran, geboren 1883, gestorben 1931, ist der in der westlichen Welt bekannteste Dichter des Orients. Er war ein Wanderer zwischen den Welten: seiner libanesischen Heimat, Europa und zuletzt Amerika. Das Vermächtnis, das der Poet des Libanon in seinen Gleichnissen und Erzählungen hinterlassen hat, ist heute aktueller denn je. Seine Werke gelten als maßgeblicher Beitrag der kulturellen Renaissance der arabischen Welt im Westen. Mit seinem Buch "Der Prophet", das millionenfach verkauft und in mehr als zwanzig Sprachen übertragen wurde, erlangte er Weltruhm und Kultstatus.

Khalil Gibran: Liebesbriefe an May Ziadeh.

Walter Verlag, Düsseldorf 2000
Herausgegeben und aus dem Arabischen übersetzt von Ursula Assaf und S. Yussuf Assaf. Zwischen 1914 und 1931, seinem Todesjahr, schrieb Khalil Gibran, der weltberühmte Verfasser des Propheten, Liebesbriefe…