Jean-Jacques Rousseau

Jean-Jacques Rousseau, 1712 in Genf geboren, war einer der bedeutendsten Schriftsteller und Philosophen der Aufklärung. Während sein so empfindsamer wie revolutionärer Briefroman "Julie oder Die neue Heloise" sofort ein großer Erfolg war, wurde sein Anti-Erziehungsroman "Emile" 1762 verboten ebenso wie sein große Schrift über den Gesellschaftsvertrag "Du Contrat Social", die mit dem berühmten Satz beginnt: "Der Mensch wird frei geboren und ist doch überall Ketten". Haftbefehle aus Paris und Genf vertrieben ihn zuerst nach Neuchatel, dann nach England. In dieser Zeit verfasste er auch seine berühmten Bekenntnisse, die erst posthum erschienen. Ab 1770 lebte Jean-Jacques Rousseau wieder in oder bei Paris, wo er 1778 starb.

Jean-Jacques Rousseau: Ich sah eine andere Welt

Cover
Carl Hanser Verlag, München 2012
ISBN 9783446160279, Gebunden, 400 Seiten, 27.90 EUR
Aus dem Französischen und herausgegeben von Henning Ritter. Der Philosoph Jean-Jacques Rousseau hat weit über das 18. Jahrhundert hinaus gewirkt. Seine Briefe an Frauen und Männer, an Geistliche, Fürsten…

Jean-Jacques Rousseau: Träumereien eines einsam Schweifenden

Cover
Matthes und Seitz, Berlin 2012
ISBN 9783882215878, Gebunden, 380 Seiten, 29.90 EUR
Aus dem Französischen von Stefan Zweifel. Rousseaus Schlüsseltext, den er selbst als eine persönliche Fortsetzung seiner "Bekenntnisse" schrieb, verhandelt tiefe Fragen nach dem Sinn des Lebens, des Fühlens…