Irmela Hijiya-Kirschnereit

Irmela Hijiya-Kirschnereit, Professorin für Japanologie in Hitotsubashi (Tokyo), Trier, FU Berlin, seit 1996 Direktorin des Deutschen Instituts für Japanstudien, Tokyo. Herausgeberin der "Japanischen Bibliothek" im Insel Verlag und der Reihe "Iaponia Insula" im Harrassowitz Verlag. Zahlreiche literarische Übersetzungen sowie Studien zur Kultur und Literatur Japans.

Junko Ando/Irmela Hijiya-Kirschnereit/Matthias Hoop: Japanische Literatur im Spiegel deutscher Rezensionen.

Cover: Junko Ando / Irmela Hijiya-Kirschnereit / Matthias Hoop. Japanische Literatur im Spiegel deutscher Rezensionen. Iudicium Verlag, München, 2007.
Iudicium Verlag, München 2007
Mit diesem Band, der Rezensionen japanischer Titel über mehrere Jahrzehnte hinweg im Volltext dokumentiert, wird eine Bestandsaufnahme der Rezeption japanischer Literatur im deutschsprachigen Feuilleton…

Irmela Hijiya-Kirschnereit: Japanische Gegenwartsliteratur. Ein Handbuch

Cover: Irmela Hijiya-Kirschnereit. Japanische Gegenwartsliteratur - Ein Handbuch. Edition Text und Kritik, Frankfurt am Main, 2000.
Edition Text und Kritik, München 2000
Einheimische Traditionen und Einflüsse aus dem Westen prägen gleichermaßen die japanische Literatur der Moderne. Das Handbuch gibt Einblick in die vielgestaltige literarische Landschaft der japanischen…

Irmela Hijiya-Kirschnereit: Japan. Die verspiegelte Fremde

Cover: Irmela Hijiya-Kirschnereit. Japan - Die verspiegelte Fremde. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2000.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2000
Irmela Hijiya-Kirschnereits Essays liefern Einblicke in die Bedeutungssysteme und japanischen Lebensweisen: Ob es über das Denken in Geschlechterdichotomien geht oder über den Mythos vom Japanischen als…

Irmela Hijiya-Kirschnereit: Japan. Der andere Kulturführer

Cover: Irmela Hijiya-Kirschnereit (Hg.). Japan - Der andere Kulturführer. Insel Verlag, Berlin, 2000.
Insel Verlag, Frankfurt am Main 2000
In zwölf kapiteln mit einer ausführlichen Einleitung und zahlreichen Illustrationen zeichnet der Band das Bild einer lebendigen Kultur, in der die Grenzen zwischen Elitekunst und populären Genres längst…