Hermann Ungar

Hermann Ungar, geboren 1893 in Boskovice/Mähren, besuchte das deutsche Gymnasium in Brünn. Bereits während der Schulzeit begann er zu schreiben. Die Teilnahme am Ersten Weltkrieg, die auch sein Studium der hebräischen und arabischen Sprache unterbrach, änderte seine Weltsicht völlig: Fortan war Zerstörung ein Thema seiner Literatur. Ungar war Zeitgenosse Franz Kafkas, besaß jedoch in keiner Weise dessen Bekanntheitsgrad. Er starb 1929 in Prag im Alter von nur 36 Jahren.

Hermann Ungar: Die Klasse. Roman

Cover: Hermann Ungar. Die Klasse - Roman. Manesse Verlag, Zürich, 2012.
Manesse Verlag, Zürich 2012
Der Schüler ist der natürliche Feind des Lehrers. Das jedenfalls meint Josef Blau, ein Getriebener seines eigenen Wahns. Das Betreten der Klasse treibt ihm Schweißperlen auf die Stirn und der Unterricht…

Hermann Ungar: Hermann Ungar: Sämtliche Werke Band 2. Erzählungen

Cover: Hermann Ungar. Hermann Ungar: Sämtliche Werke Band 2 - Erzählungen. Igel Verlag, Oldenburg, 2002.
Igel Verlag, Oldenburg 2002
Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Dieter Sudhoff. Illustriert von Anton Räderscheid.

Hermann Ungar: Hermann Ungar: Sämtliche Werke Band 3. Gedichte, Dramen, Feuilletons, Briefe

Cover: Hermann Ungar. Hermann Ungar: Sämtliche Werke Band 3 - Gedichte, Dramen, Feuilletons, Briefe. Igel Verlag, Oldenburg, 2002.
Igel Verlag, Oldenburg 2002
Herausgegeben von Dieter Sudhoff. Band 3 enthält die Romane "Die Verstümmelten" (1922) und "Die Klasse" (1927).

Hermann Ungar: Hermann Ungar: Sämtliche Werke Band 1. Romane

Cover: Hermann Ungar. Hermann Ungar: Sämtliche Werke Band 1 - Romane. Igel Verlag, Oldenburg, 2001.
Igel Verlag, Oldenburg 2001
Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Dieter Sudhoff. Der Band enthält zwei Romane: "Die Verstümmelten" von 1922 und "Die Klasse" von 1927.

Hermann Ungar: Die Verstümmelten. Roman

Cover: Hermann Ungar. Die Verstümmelten - Roman. Maas Verlag, Berlin, 2001.
Maas Verlag, Berlin 2001
Neuauflage des 1923 erschienen Romans. Der Bankangestellte Franz Polzer, gefangen in einer inhumanen Arbeitswelt, ist im Fatalismus gefangen und auf ein bloß vegetatives Dasein zurückgeworfen. Einzigen…