Helmut Heißenbüttel

Helmut Heißenbüttel, geboren 1921 in Rüstringen, dem heutigen Wilhelmshaven, starb 1996 in Glückstadt. Nach Kriegsteilnahme und schwerer Verwundung studierte er Architektur, Germanistik und Kunstgeschichte. Er arbeitete zunächst als Verlagslektor, dann als langjähriger Leiter der Redaktion "Radio-Essay" beim Süddeutschen Rundfunk in Stuttgart.

Helmut Heißenbüttel: Neue Blicke durch die alten Löcher. Essays über Georg Christoph Lichtenberg

Wallstein Verlag, Göttingen 2007
Helmut Heißenbüttel (1921-1996) sah in Lichtenberg einen Denker, der Erkenntnisse gewann, die ihre volle Bedeutung erst im 20. Jahrhundert erreichen sollten. Nicht zuletzt aus der Beschäftigung mit Lichtenberg…

Helmut Heißenbüttel: Kombinationen. Topographien. Gedichte

Cover: Helmut Heißenbüttel. Kombinationen. Topographien - Gedichte. Buch und Media Verlag, München, 2000.
Buch und Media Verlag, München 2000
Mit seinen Gedichtbänden "Kombinationen" (1954) und "Topographien" (1956) stellte sich Helmut Heißenbüttel der literarischen Öffentlichkeit vor. Die beiden Bände behandeln ein Grundthema der Werke Heißenbüttels:…