Hans-Joachim Döring

Hans-Joachim Döring wurde 1954 geboren. 1975-80 Studium zum Diplom-Religionspädagogen, 1980-86 Mitarbeiter an der Thomaskirche in Leipzig, Mitinitiator der Friedensgebete in der Nicolaikirche, zusammen mit Walther Bindemann 1989 Aufruf zum Entwicklungspolitischen Runden Tisch, Juni bis Oktober 1990 Berater für Entwicklungszusammenarbeit im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, 1994-1997 Geschäftsführer der Stiftung Nord-Süd-Brücken in Berlin, seit 1997 Leiter der Fachstelle Umwelt und Entwicklung des Kirchlichen Entwicklungsdienstes im Forschungsheim Lutherstadt Wittenberg, Studien- und Arbeitsaufenthalte in Kuba, Nicaragua, Brasilien, Indien und Tansania.

Hans-Joachim Döring: Es geht um unsere Existenz. Die Politik der DDR gegenüber der Dritten Welt am Beispiel von Mosambik und Äthiopien

Cover: Hans-Joachim Döring. Es geht um unsere Existenz - Die Politik der DDR gegenüber der Dritten Welt am Beispiel von Mosambik und Äthiopien. Ch. Links Verlag, Berlin, 2000.
Ch. Links Verlag, Berlin 2000
Die SED-Führung erhoffte sich aus dem Handel mit Entwicklungsländern erhebliche Deviseneinsparungen und den Verkauf von international sonst schwer absetzbaren Waren. Die vorliegende Studie rekonstruiert…