Gabriele Leupold

Gabriele Leupold, geboren 1954 in Niederlahnstein, studierte Slawistik und Germanistik und arbeitet als Übersetzerin aus dem Russischen. Sie übersetzte unter anderen Ossip Mandelstam, Michail Bachtin, Vladimir Sorokin, Andrej Belyj, Boris Pasternak und Warlam Schalamow. Ihre Arbeit wurde 2002 mit dem Paul-Celan-Preis ausgezeichnet.

Gabriele Leupold/Eveline Passet: Im Bergwerk der Sprache. Eine Geschichte des Deutschen in Episoden

Cover: Gabriele Leupold (Hg.) / Eveline Passet (Hg.). Im Bergwerk der Sprache - Eine Geschichte des Deutschen in Episoden. Wallstein Verlag, Göttingen, 2012.
Wallstein Verlag, Göttingen 2012
Wie erkläre ich einem Ausländer das deutsche "tja"? Warum sind die Schachtelsätze des Barock heute so schwer zu lesen? Und was erzeugt den Stakkato-Sound in manchen zeitgenössischen Texten? Solche Fragen…

Gabriele Leupold/Katharina Raabe: In Ketten tanzen. Übersetzen als interpretierende Kunst

Cover: Gabriele Leupold (Hg.) / Katharina Raabe (Hg.). In Ketten tanzen - Übersetzen als interpretierende Kunst. Wallstein Verlag, Göttingen, 2008.
Wallstein Verlag, Göttingen 2008
Mit Audio-CD. "Es sich schwer machen und dann die Täuschung der Leichtigkeit darüber breiten das ist das Kunststück, welches sie uns zeigen wollen." Was Nietzsche über die griechischen Künstler und Dichter…