Friedo Lampe

Friedo Lampe (1899-1945) studierte Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie und begann während der NS-Herrschaft zu veröffentlichen. Lampe gilt als einer der wichtigsten Repräsentanten der damals "Jungen Generation" von Autoren, die nach Möglichkeit alle Beziehungen zum Regime vermieden und doch schreibend in Deutschland blieben. Auch deshalb hat er bedeutende Schriftsteller der Nachkriegszeit angeregt und beeinflusst.

Friedo Lampe: Von Tür zu Tür. Phantasien und Capriccios

Cover: Friedo Lampe. Von Tür zu Tür - Phantasien und Capriccios. Wallstein Verlag, Göttingen, 2002.
Wallstein Verlag, Göttingen 2002
Herausgegeben von Johann-Günther König. Erstmals komplett in einem Band: die Erzählungen und Gedichte Friedo Lampes sowie bisher nicht veröffentlichte Texte aus dem Nachlass, in denen sich der Autor ebenso…

Friedo Lampe: Septembergewitter. Roman

Cover: Friedo Lampe. Septembergewitter - Roman. Wallstein Verlag, Göttingen, 2001.
Wallstein Verlag, Göttingen 2001
An einem Septemberspätnachmittag vor dem ersten Weltkrieg blicken die Reisenden in einem Fesselballon durch ein Fernrohr auf eine alte Stadt am Fluss hinab. Von oben, wo die Luft klar ist, sieht alles…

Friedo Lampe: Am Rande der Nacht. Roman

Cover: Friedo Lampe. Am Rande der Nacht - Roman. Wallstein Verlag, Göttingen, 1999.
Wallstein Verlag, Göttingen 1999
Das Kompositionsprinzip des Romans "Am Rande der Nacht" hat Lampe in einem Brief umrissen: "Lauter kleine, filmartig vorübergleitende, ineinander verwobene Szenen: Alles leicht und fließend, nur ganz…