Friedhelm Boll

Friedhelm Boll, Prof. Dr., geboren 1945, Studium in Bonn und Toulouse, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Sozialgeschichte e.V. in Bonn, apl. Professor an der Universität-Gesamthochschule Kassel, Veröffentlichungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung, zum sozialen Konflikt (besonders des Streiks), zur historischen Friedensforschung, zur historischen Jugendforschung und seit etwa 6 Jahren zur biographischen Verarbeitung von Diktaturerfahrungen des Nationalsozialismus und des Stalinismus.

Friedhelm Boll: Die deutsche Sozialdemokratie und ihre Medien. Wirtschaftliche Dynamik und rechtliche Formen

Cover: Friedhelm Boll. Die deutsche Sozialdemokratie und ihre Medien - Wirtschaftliche Dynamik und rechtliche Formen. Dietz Verlag, Bonn, 2002.
Dietz Verlag, Bonn 2002
Friedhelm Boll untersucht in diesem historischen Essay die Frage, welche Bedeutung die parteieigenen Medien für die SPD im Verlauf ihrer mehr als 140-jährigen Geschichte hatten. Sein Ergebnis: Die SPD-Presse…

Friedhelm Boll: Sprechen als Last und Befreiung. Holocaust-Überlebende und politisch Verfolgte zweier Diktaturen

Cover: Friedhelm Boll. Sprechen als Last und Befreiung - Holocaust-Überlebende und politisch Verfolgte zweier Diktaturen. J. H. W. Dietz Nachf. Verlag, Bonn, 2001.
J. H. W. Dietz Nachf. Verlag, Bonn 2001
Darstellung und Vergleich lebensgeschichtlichen Erzählens von Überlebenden des Holocaust sowie von Opfern des Nationalsozialismus und des Stalinismus (SBZ/DDR). Am Beispiel eindrucksvoller lebensgeschichtlicher…