Franz Hessel

Franz Hessel, geboren 1880 in Stettin, wuchs als Bankierssohn in Berlin auf. Er war Lektor und Schriftsteller und übersetzte u.a. Balzac und gemeinsam mit Walter Benjamin Michel Proust. Hessel lebte in Paris und Berlin. Er starb 1941 im Internierungslager Les Milles bei Aix-en-Provence.

Franz Hessel: Spazieren in Berlin. 1 CD

Cover: Franz Hessel. Spazieren in Berlin - 1 CD. Buchfunk Verlag, Leipzig, 2014.
Buchfunk Verlag, Leipzig 2014
1 CD mit 53 Minuten Laufzeit. Regie: Moritz von Rappard. Gelesen von Sebastian Weber. Als aufmerksamer Beobachter schlendert Franz Hessel durch das lärmende Berlin der 1920er-Jahre und zeichnet das Bild…

Franz Hessel: Der Kramladen des Glücks. Roman

Cover: Franz Hessel. Der Kramladen des Glücks - Roman. Lilienfeld Verlag, Düsseldorf, 2012.
Lilienfeld Verlag, Düsseldorf 2012
Angelehnt an die eigene Biografie begleitet Franz Hessel seinen Protagonisten Gustav Behrendt von den ersten Eindrücken des Kleinkindes an, über die Erlebnisse des Jungen bis hinein in die Studentenzeit…

Franz Hessel: Spazieren in Berlin.

Cover: Franz Hessel. Spazieren in Berlin. Verlag für Berlin-Brandenburg, Berlin, 2011.
Verlag für Berlin-Brandenburg, Berlin 2011
Mit einem Geleitwort von Stephan Hessel. Langsam durch belebte Straßen zu gehen, ist ein besonderes Vergnügen. Man wird überspült von der Eile der andern, es ist ein Bad in der Brandung. So beginnt Franz…

Franz Hessel: Heimliches Berlin.

Cover: Franz Hessel. Heimliches Berlin. Lilienfeld Verlag, Düsseldorf, 2011.
Lilienfeld Verlag, Düsseldorf 2011
Mit einem Nachwort von Manfred Flügge. 1924 befindet sich die Gesellschaft Berlins im wirtschaftlichen und sozialen Durcheinander, kein Geld, kein Status, nichts mehr da, nur das Gefühl, etwas Großes…

Franz Hessel: Franz Hessel: Sämtliche Werke in fünf Bänden. Werke 1: Romane. Werke 2: Erzählungen. Werke 3: Prosa. Werke 4: Lyrik /Dramen. Werke 5: Verstreute Prosa /Kritiken

Igel Verlag, Oldenburg 1999
Mit Zeittafel, Bibliographie und einem Nachwort. Herausgegeben von Hartmut Vollmer und Bernd Witte.