Filippo Tommaso Marinetti

Filippo Tommaso Marinetti wurde 1876 in Alexandria geboren. Er war eine zentrale Figur des italienischen Futurismus. 1909 veröffentlichte er das Futuristische Manifest, in dem er den Menschen der Tat und den Krieg heroisierte. Als er 1915 den Ersten Weltkrieg als das bisher schönste futuristische Gedicht willkommen hieß, eine Gedichtsammlung mit dem Titel "Guerra sola igiene del mundo" (Der Krieg, die einzige Gesundheitspflege der Welt) veröffentlichte und als Offizier der italienischen Armee beitrat, spaltete sich die Bewegung. 1919 wurde er Mitglied der faschistischen Partei; fünf Jahre später pries er den Faschismus in seinem Buch "Futurismo e Fascismo" (1924) als die natürliche Fortsetzung der futuristischen Idee. Unter Benito Mussolini avancierte Marinetti zum Kultusminister. Er starb 1944 in Bellagio.

Filippo Tommaso Marinetti: Wie man die Frauen verführt.

Cover: Filippo Tommaso Marinetti. Wie man die Frauen verführt. Matthes und Seitz Berlin, Berlin, 2015.
Matthes und Seitz Berlin, 2015
"Welcher Qualitäten bedarf es also, um möglichst viele Frauen zu verführen? Alle, über die ein italienischer Futurist natürlicherweise verfügt. Einen agilen, starken, aggressiven Körper. Militärisch gestählte…

Filippo Tommaso Marinetti: Mafarka der Futurist. Afrikanischer Roman

Cover: Filippo Tommaso Marinetti. Mafarka der Futurist - Afrikanischer Roman. Belleville Verlag, München, 2004.
Belleville Verlag, München 2004
Aus dem Französischen von Michael von Killisch-Horn und Janina Knab. Mit einem Dossier zur Prozessgeschichte, einem Glossar von Leonardo Clerici und einem Nachwort. Herausgegeben von Michael Farin und…