Ernst Ottwalt

Ernst Ottwalt, eigentlich Ernst Gottwalt Nicolas, geboren 1901 in Zippnow (Westpreussen), schloss sich als junger Mann den deutschnationalen Freikorps-Kämpfern an, wurde dann aber Kommunist und trat der KPD und dem Bund proletarisch-revolutionärer Schriftsteller (BPRS) bei. 1934 verließ Ottwalt Deutschland und ging ins Exil nach Dänemark, dann nach Moskau. Dort wurde er 1936 wegen Spionage verhaftet und zur Zwangsarbeit in ein Lager bei Archangelsk deportiert, wo er 1943 starb.

Ernst Ottwalt: Ruhe und Ordnung. Roman aus dem Leben der nationalgesinnten Jugend

Cover: Ernst Ottwalt. Ruhe und Ordnung - Roman aus dem Leben der nationalgesinnten Jugend. Hasenverlag, Halle, 2014.
Hasenverlag, Halle 2014
Herausgegeben, kommentiert und mit einem Nachwort versehen von Christian Eger. Der Text folgt der Erstausgabe von "Ruhe und Ordnung" im Malik Verlag von 1929, die 1933 von den Nazis öffentlich verbrannt…