Dmitrij Prigow

Dmitrij Prigow, geboren 1940 in Moskau, war Dichter, Künstler, Erfinder und "Patriarch" des Moskauer Konzeptualismus; Autor zahlreicher Gedichtbände und Prosatexte, seine Gedichtzyklen über den Milizionär und die Küchenschabe gehören zu den bekanntesten Texten des ehemaligen literarischen Underground. Prigow war in der Sowjetunion ein Dissident und wurde 1986 nach einer Straßenperfomance mehrere Monate in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen. Veröffentlichungen in Russland seit 1989, zahlreiche Lesungen und Performances. 1993 Puschkin-Preis. Zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen, u. a. Inter Art, Berlin; Städtisches Museum, Mühlheim an der Ruhr; Ludwig Museum, Budapest; documenta 8, Kassel; Stedelijk Museum, Amsterdam; Kunstverein Hannover; Struve Gallery, Chicago. 1990/91 DAAD-Stipendiat in Berlin. Dmitrij Prigow starb 2007 in Moskau.

Dmitrij Prigow: Moskau - Japan und zurück.

Cover: Dmitrij Prigow. Moskau - Japan und zurück. Folio Verlag, Wien - Bozen, 2007.
Folio Verlag, Wien - Bozen 2007
Aus dem Russischen von Christiane Körner. Dmitri Prigow hat seinen Freunden vom Moskauer Hinterhof etwas Entscheidendes voraus: Er hat Japan gesehen - und damit die Welt! Jetzt erzählt er ihnen von hysterischen…

Dmitrij Prigow: Lebt in Moskau!. Roman

Cover: Dmitrij Prigow. Lebt in Moskau! - Roman. Folio Verlag, Wien - Bozen, 2003.
Folio Verlag, Wien - Bozen 2003
Aus dem Russischen von Erich Klein und Sanne Macht. Dmitri Prigow erzählt seine frühesten Kindheitserinnerungen: wie die deutsche Luftwaffe Moskau bombardiert, wie deutsche Kriegsgefangene in riesigen…