Christian Försch

Christian Försch wurde 1968 in Bad Kissingen geboren. Nach dem Abitur studierte er ab 1987 in Würzburg, Wien und Berlin Germanistik, Philosophie und Musikwissenschaften. In Wien begeisterte er sich vor allem für österreichische Literatur und die Wiener Off-Kultur. In Berlin studierte er als zusätzliches Fach an der freien Universität Italienisch. 1995 schloss er sein Studium mit einer Arbeit über das Absurde bei Georg Büchner ab. Ab 1995 schrieb er gelegentlich Kolumnen in der taz und verfasste kurze Erzählungen. Ab 1996 entstanden verschiedene Hörspiele und Features für das Radio. Für das Radiofeature "Motion Picture Employee No. 42874" erhält er den New York Radio Award 2000.

Christian Försch: Unter der Stadt. Roman

Cover: Christian Försch. Unter der Stadt - Roman. Aufbau Verlag, Berlin, 2001.
Aufbau Verlag, Berlin 2001
Berlin, Potsdamer Platz - ein Debütroman über einen Wiedergänger des Franz Biberkopf. Paul Holbig, ehemaliger Italienisch-Student, ringt angesichts einer Bluttat mit Schuld und Sühne. Er hat seinen besten…