Bodo Morshäuser

Bodo Morshäuser, geboren 1953 in Berlin (West), lebt und arbeitet dort. Seit 1975 freiberufliche Arbeit als Autor und zeitweise als Regisseur und Moderator. Zwischen 1983 und 1988 erschienen die Erzählungen und Erzählungsbände "Die Berliner Simulation", "Blende", "Nervöse Leser" und "Revolver". 1993 veröffentlichte er "Der weiße Wannsee. Ein Rausch", eine Erzählung über den ersten Sommer nach der deutschen Einheit; 1995 den Roman "Tod in New York City", der das Thema Rechtsextremismus unter dem Aspekt "Hate Crime" aufnimmt. Es folgen der poetische Berlin-Text "Gezielte Blicke" und 1998 die Prosasammlung "Liebeserklärung an eine hässliche Stadt. Berliner Gefühle."

Bodo Morshäuser: Die Berliner Simulation

Cover
Hanani, Berlin 2014
ISBN 9789783944107, Broschiert, 128 Seiten, 14.00 EUR
Westberlin, Herbst 1981. Eine Stadt, die in einer Zeit wachsender Unruhe Normalität vortäuscht. Der Kampf um besetzte Häuser entwickelt sich zum Straßenkampf. Auf der Potsdamer Straße, deren Umgebung…

Bodo Morshäuser: Und die Sonne scheint

Cover
Hanani, Berlin 2014
ISBN 9783944174037, Kartoniert, 148 Seiten, 16.00 EUR
Mit einer lebensbedrohenden medizinischen Diagnose beginnt die Geschichte einer Wandlung. Der sie erzählt, ist Anfang fünfzig. Als er den ersten Einschnitt übersteht, jedoch ungewiss bleibt, ob damit…

Bodo Morshäuser: Beute machen

Cover
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2006
ISBN 9783518417416, Gebunden, 193 Seiten, 19.80 EUR
Jeden Abend läuft die erfolgreiche Serie "Nebenan" im Fernsehen, jeden Tag sitzt Bruno Vegas in einer deutschen Filiale der größten Fernsehfabrik Europas und schreibt mit seinen Kollegen Folge um Folge.…

Bodo Morshäuser: In seinen Armen das Kind

Cover
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2002
ISBN 9783518413128, Gebunden, 365 Seiten, 22.90 EUR
Dies ist die Geschichte von Maik Steiner, einer strahlenden Erscheinung, Schauspieler in deutschen Kultfilmen der siebziger Jahre, der in Westberlin Vera trifft, die in Meditation, Drogen und Sex das…