Bernward Vesper

Bernward Vesper wurde 1938 als Sohn des Schriftstellers und überzeugten Nationalsozialisten Will Vesper auf Gut Triangel bei Gifhorn (Niedersachsen) geboren. Seit Anfang der 60er Jahre war er mit Gudrun Ensslin befreundet, mit der er noch den ersten Band der Gesamtausgabe der Werke seines Vaters vertrieb. Vesper und Enslin gründeten zur selben Zeit einen linken Kleinverlag und gaben Schriften  deutscher Autoren gegen die Atombombe heraus. Mitte der sechziger Jahre wurde Vespers und Ensslins Sohn geboren. Die Beziehung endete, als Ensslin 1967 Andreas Baader kennenlernte. Vesper nahm Drogen, 1971 starb er durch eine Überdosis Tabletten. Sein autobiografisches Fragment "Die Reise" erschien posthum im März 1977.

Gudrun Ensslin/Bernward Vesper: Notstandsgesetze von Deiner Hand. Briefe 1968/1969

Cover: Gudrun Ensslin / Bernward Vesper. Notstandsgesetze von Deiner Hand - Briefe 1968/1969. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2009.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2009
Mit einer Nachbemerkung von Felix Ensslin. Herausgegeben von Caroline Harmsen, Ulrike Seyer und Johannes Ullmaier. Anfang 1968, Gudrun Ensslin verlässt Bernward Vesper und zieht mit ihrem sieben Monate…

Bernward Vesper: Die Reise. Romanessay

Cover: Bernward Vesper. Die Reise - Romanessay. Area Verlag, Erfstadt, 2005.
Area Verlag, Erfstadt 2005
Der Romanessay von Bernward Vesper nach dem unvollendeten Manuskript neu herausgegeben und mit einer Editionschronologie versehen von Jörg Schröder.