Azar Nafisi

Azar Nafisi, wahrscheinlich 1955 in Teheran geboren, ist Professorin für englische Literatur an der Johns Hopkins University in Washington, D.C. Sie lehrte als Gastdozentin in Oxford und unterrichtete im Iran an der Universität. Weil sie sich weigerte, den Schleier zu tragen, erhielt Nafisi Lehrverbot. 1997 verließ sie den Iran und wanderte in die USA aus. Sie schreibt für die New York Times, die Washington Post, das Wall Street Journal und den New Republic.

Azar Nafisi: Die schönen Lügen meiner Mutter. Erinnerungen an meine iranische Familie

Cover: Azar Nafisi. Die schönen Lügen meiner Mutter - Erinnerungen an meine iranische Familie. Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München, 2010.
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2010
Aus dem Englischen von Maja Ueberle-Pfaff. "In unserer Familie", so beginnt Azar Nafisi ihre Rückschau, "liebte man es, Geschichten zu erzählen". Doch erst nach dem Tod der Eltern wagt sie sich an die…

Azar Nafisi: Lolita lesen in Teheran.

Cover: Azar Nafisi.  Lolita lesen in Teheran. Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München, 2005.
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2005
Aus dem Englischen von Maja Ueberle-Pfaff. Als die iranische Literaturprofessorin Azar Nafisi den Schleier nicht länger tragen will, wird sie von der Universität Teheran verwiesen - und erfüllt sich…