Armin Heinen

Armin Heinen, geboren 1952 in Krefeld, studierte Geschichtswissenschaft, Politologie und Mathematik in Frankfurt und Trier. Heute ist er Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der RWTH Aachen. Seine Publikationsschwerpunkte liegen in Kultur- und mentalitätsgeschichtlichen Aspekten sozialen Handelns (physische Gewalt; kulturelle Missverständnisse; Wandel der Formen des Feierns) sowie der Sozialgeschichte des europäischen Faschismus.

Armin Heinen/Rainer Hudemann: Das Saarland zwischen Frankreich, Deutschland und Europa 1945-1957. Ein Quellen- und Arbeitsbuch

Kommission für saarländische Landesgeschichte, Saarbrücken 2007
Aus ihren langjährigen Forschungen zur Nachkriegsgeschichte des Saarlandes legt die Saarbrücker Arbeitsgruppe um Rainer Hudemann und Armin Heinen (jetzt Aachen), die bereits zahlreiche Bücher dazu publizierte,…

Armin Heinen: Rumänien, der Holocaust und die Logik der Gewalt. Südosteuropäische Arbeiten

Cover: Armin Heinen (Hg.). Rumänien, der Holocaust und die Logik der Gewalt - Südosteuropäische Arbeiten. Oldenbourg Verlag, München, 2007.
Oldenbourg Verlag, München 2007
Die erste ausführliche deutschsprachige Studie zum rumänischen Holocaust schildert die sozialen Logiken und kulturellen Praxen der Gewalt gegen Juden und Roma in Rumänien zwischen 1940 und 1944. Armin…