Alice Grünfelder

Nach einer Buchhändlerlehre und einem längeren Asienaufenthalt nahm Alice Grünfelder in Berlin das Studium der Sinologie und Germanistik auf. Als DAAD-Stipendiatin ging sie für zwei Jahre nach Chengdu, Provinz Sichuan in China. Zahlreiche Reisen führten sie nach Tibet, u.a. war sie drei Monate als Dolmetscherin in Osttibet tätig und auch als Studienreiseleiterin. Ihr Studium schloss sie 1995 mit einer Magisterarbeit über neuere tibetische Literatur ab. Bis 1999 arbeitete sie als Lektorin beim Unionsverlag in Zürich, kehrte danach nach Berlin zurück, wo sie seither als freie Lektorin und Vermittlerin für Literaturen aus Asien tätig ist.

Alice Grünfelder: Himalaya. Menschen und Mythen

Cover: Alice Grünfelder (Hg.). Himalaya - Menschen und Mythen. Unionsverlag, Zürich, 2002.
Unionsverlag, Zürich 2002
Der Himalaya ist Wohnsitz der Götter, die Berge sind Leitern, auf denen man in den Himmel gelangt. In den unwirtlichen Höhen haust der Yeti, der Schneemensch, der als selbstverständlicher Bewohner der…

Alice Grünfelder: An den Lederriemen geknotete Seele. Erzähler aus Tibet

Cover: Alice Grünfelder (Hg.). An den Lederriemen geknotete Seele - Erzähler aus Tibet. Unionsverlag, Zürich, 2000.
Unionsverlag, Zürich 2000
Aus dem Chinesischen von Alive Grünfelder und Beate Rusch.