Alberto Vigevani

Alberto Vigevani wurde 1918 in Mailand geboren; er stammt aus einer Familie des gebildeten, wohlsituierten Bürgertums. Nach einem kurzen Studium in Grenoble eröffnete er die Buchhandlung "La Lampada", ein Mailänder Treffpunkt für die Gegner des faschistischen Regimes. Von 1943 bis 1945 lebte er im Exil in der Schweiz. Neben seinen Erinnerungen schrieb er mehrere Romane, Erzählungen und Gedichte. Vigevani starb 1999 in Mailand.

Alberto Vigevani: Belle - ein Trugbild. Roman

Cover: Alberto Vigevani. Belle - ein Trugbild - Roman. Friedenauer Presse, Berlin, 2014.
Friedenauer Presse, Berlin 2014
Aus dem Italienischen von Marianne Schneider. Die Geschichte beginnt 1933. Zwei Jungen von 15 Jahren, die dem jüdischen Mailänder Bürgertum angehören, werden von ihren Familien praktisch gezwungen, miteinander…

Alberto Vigevani: Ende der Sonntage. Zwei Erzählungen

Cover: Alberto Vigevani. Ende der Sonntage - Zwei Erzählungen. Friedenauer Presse, Berlin, 2008.
Friedenauer Presse, Berlin 2008
Aus dem Italienischen von Marianne Schneider. ede der beiden Geschichten ist einem Mann gewidmet, der in der Kindheit des Erzählers eine wichtige Rolle spielte. Signor Cavallini, der Held der titelgebenden…

Alberto Vigevani: Sommer am See. Eine Erzählung

Cover: Alberto Vigevani. Sommer am See - Eine Erzählung. Friedenauer Presse, Berlin, 2007.
Friedenauer Presse, Berlin 2007
Aus dem Italienischen von Marianne Schneider. "Sommer am See" erschien 1958; die Erzählung spielt in den dreißiger Jahren im Kreis des Mailänder Bürgertums. Vigevani schildert die Kleidung von damals,…