Stichwort

Christian Wulff

105 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 7
9punkt 21.07.2014 […] Christian Wulff nimmt im Interview mit dem Spiegel kein Blatt vor den Mund. Einen Punkt macht er, als es um die Rotlichtgerüchte um seine Ex geht. Die Spiegel-Redakteure sagen: "Über die angebliche Rotlichtvergangenheit Ihrer Frau finden Sie im Spiegel kein Wort. Solche Gerüchte beflügelten eher Ihre Parteifreunde in Niedersachsen..." Antwort Wulff: "Schön, das auch mal aus Ihrem Munde zu hören. Bisher […] auf Quellenschutz ja immer geleugnet, dass es Durchstechereien sowohl aus der Staatskanzlei in Hannover als auch aus den Reihen der niedersächsischen Justiz gab." Und dann noch dieses Zitat von Christian Wulff, das auch das Altpapier aufgegriffen hat: "Nach dem Freispruch hieß es dann: Na ja, rechtlich mag das alles in Ordnung sein - aber moralisch! Das erinnert mich an eine Jagdgesellschaft, die ein […]
9punkt 12.06.2014 […] In der Zeit findet Peer Steinbrück die Vorwürfe, die Christian Wulff in seinem Buch "Ganz oben, ganz unten" gegen Bild, FAZ und Spiegel erhebt, alles in allem berechtigt: ""Mächtige Medien vertreten längst den Anspruch, Politik nicht nur zu begleiten und zu kommentieren, sondern selbst Politik zu gestalten und zu bestimmen", schreibt Wulff. Das ist der über die Geschichte seiner persönlichen Demütigung […] Demütigung hinausgehende Kern seines Buches. .... Die Geschichte, die Christian Wulff erzählt, ist ein Lehrstück darüber, dass im Verhältnis zwischen Politik und Medien und auch Justiz etwas mächtig aus dem Gleichgewicht geraten ist. Das tut unserer Demokratie nicht gut." Daneben hat die Zeit - wirklich vorbildlich! - einen Artikel gestellt, in dem sie ihr eigenes Verhalten bei der Wulff-Hatz noch einmal […] daran: "Wir hatten keine eigenen investigativen Erfolge. Dieses Fehlen eigener "Enthüllungen" wurde intern durchaus kritisiert." Jürgen Kaube in der FAZ stimmt in seiner Besprechung des Buchs von Christian Wulff dagegen in das große Unisono der übrigen Journalistenschaft ein und sagt an die Adresse Wulffs: "Die Medien also - hier einmal nicht, wie bei Sarrazin, eine Domäne der aktuell Linken - hätten eine […]