Stichwort

Werte

3 Artikel

Zur Klärung der Begriffe

Essay 25.11.2015 […] Artikel auf Thierry Chervels gestern publizierten Artikel "Dieser fragile Rahmen" (D.Red.) =============== "Prinzipien" sind für mich stärker bindend als "Werte". Prinzipien kann (und wenn man sie anerkennt: sollte) man befolgen, anwenden. "Werte" sind erst einmal Setzungen, der Begriff stammt aus der Mottenkiste der deutschen Philosophie um 1915 (Max Scheler), als man mit den "Ideen von 1914" gegen […] Grundrechten (Unverletzlichkeit der Person, Recht auf Selbstverwirklichung, Freiheit der Meinungsäußerung etc.) der "Wert der Menschenwürde" "vorgeordnet" sei - was immer das bedeutet. Dazu hat ausnahmsweise Carl Schmitt etwas sehr Erhellendes gesagt, in seiner Abhandlung "Tyrannei der Werte". Oder, wenn man es genauer wissen will: Ernst-Wolfgang Böckenförde in seiner Untersuchung "Grundrechte als Grun […] auch, dem Fundamentalismus seine kranke Modernität vorzurechnen. Und Aufklärung darf auch darauf hinweisen, dass das Begriffsglissando Werte-Kultur-Krieg, das wir derzeit so kämpferisch beobachten, nur wieder dazu führt, die Fehler von 2001/2003 zu wiederholen. Wer die Menschenrechte ganz aufklärerisch für universal hält, braucht sich bei Kulturtypologien und Wertlehren und nicht einmal bei Religionskritik […] Von Gustav Seibt

Dieser fragile Rahmen

Essay 24.11.2015 […] nicht "polemogen" ihre Werte hochhalten, sondern in kalter regelgeleiteter Vernunft die Schläge polizeilich parieren? Seibts Artikel ist auf viel Zustimmung gestoßen. Katharina Hacker zitiert ihn im Perlentaucher: es gehe überhaupt nicht um Werte im Kontext solcher Anschläge, sondern um Gesetze. Auch Mark Siemons folgt Seibts Argumentation in der FAS. Die Rede von den Werten, sagt Seibt zunächst, […] missverstanden werden! Zehnmal nein: Letztlich können moderne Gesellschaften auf den Begriff der Werte nicht verzichten, weil auch ihre Rechtsgrundsätze sich aus Werten ableiten. Gleichsetzung von Werten und Glauben: Damit sind wir wieder beim "Fundamentalismus des Unglaubens" angelangt, jener Formel Mohammed Bouyeris, die sich Kritiker der Religionskritik vor Jahren aneigneten und die inzwischen außer […] Gustav Seibt in der SZ: "Ist 'Aufklärung' ein 'Wert', für den wir kämpfen sollten?" Und rät ab. Es mag magisches Denken sein, wenn die deutschen Feuilletons nach einer physischen Attacke erstmal anfangen, an Begriffen zu doktorn, als könnte die richtige Theorie den Streit noch verhindern. Macht es einen Unterschied, ob Demokratien wegen ihrer "Werte" oder ihrer "Prinzipien" gehasst werden? Werden […] Von Thierry Chervel