Stichwort

Jan Wagner

8 Artikel

Der Tempel im Innern unseres Hörens

Tagtigall 23.03.2015 […] In Leipzig hat dieses Jahr mit Jan Wagners "Regentonnenvariationen" erstmals kein Roman, sondern ein Gedichtband den Buchpreis in der Kategorie "Literatur" gewonnen. Giersch, Weidenkätzchen, Mücken, Maulbeeren und - natürlich - Regentonnen sind die Protagonisten dieses kunstvollen, humorreichen Bandes, in dem Jan Wagner vieles feiert, was im Verborgenen wuchert oder von Auflösung bedroht ist: "bleib […] einander näher bringen. (dt. von Ditte und Giovanni Bandini, aus: Seamus Heaney, Die Amsel von Glanmore. Gedichte 1965-2006, herausgegeben von Michael Krüger, Fischer Verlag, 2011) Weitere Lektüre: Jan Wagner, Regentonnenvariationen. Gedichte, Hanser Berlin, 2014. Jürg Halter: Wir fürchten das Ende der Musik. Wallstein Verlag, Göttingen 2014. Seamus Heaney, Verteidigung der Poesie. Oxford Lectures, […] Von Marie Luise Knott

Außerhalb des Blumenbeets

Redaktionsblog - Im Ententeich 17.03.2015 […] diesem Jahr gar nicht zu vergeben, wenn schon kein Roman, keine Lyrik, die sich den Herausforderungen der Gegenwart außerhalb des Blumenbeets stellt, dafür infrage kamen (was ja nicht der Fall ist). Jan Wagner hofft, die deutschsprachige Gegenwartslyrik möge mit dieser Auszeichnung endlich mehr Aufmerksamkeit bekommen. Fragt sich nur, ob ihr das gut tut. In der Amazon-Hitliste rangierten die "Regenton […] Von Sascha Josuweit

Schule des Erzählens

Bücherbrief 07.02.2011 […] von Matt in der NZZ, dem Text dann doch erliegend. Und bei Gabriele Killert (Zeit) erwacht die Sehnsucht nach den "ganz großen Gefühlen". Jan Wagner Australien Berlin Verlag, Berlin 2010, 102 Seiten, 18 Euro () In allen vier Himmelsrichtungen erkundet Jan Wagner in diesem Gedichtband die Welt, er reist durch Raum und Zeit, über Wiesen und Kontinente, besingt Pflaumenbäume, Murmeltiere und Segelschiffe […] Gedichte, etwa über die Schnecke, ein "kleines grasschiff, immer in schräglage", "zieht sie einen silberschweif / hinter sich her, ähnlich den fallenden / sternen - nur langsamer, / langsamer". Weil Jan Wagner auch ein großartiger Rezensent ist, wollen wir noch auf einen Gedichtband hinweisen, den er kürzlich in der FR empfohlen hat: Constantin Virgil Banescus Band "Der Hund, die Frau und die Liebäugler" […]

Frühjahr 2004

Bücher der Saison 08.04.2004 […] Sachbücher / politische Bücher Lyrik Das Ereignis der Saison, das letzte Meisterwerk des 20. Jahrhunderts - behaupten jedenfalls die Rezensenten - ist ein Versroman: Ulrich Greiner (Zeit) und Jan Wagner (FR) vergleichen Les Murrays zweisprachig erschienenen "Fredy Neptune" () mit Homers "Odysee". Ein Seemann durchwandert die Welt und das 20. Jahrhundert und wird Zeuge der Schrecken eines "wahnsinnigen […] Sehr gut besprochen wurden auch Silke Scheuermanns Gedichtband "Der zärtlichste Punkt im All" (), den Harald Hartung in der FAZ für seine Ironie und "zutiefst skeptische Intellektualität" lobt. Jan Wagners Lyrikband "Guerickes Sperling" () hat Lothar Müller (SZ) in anregende Unruhe versetzt. Es sind Gedichte von kühler "Virtuosität" und mit "logischen Widerhaken", staunt er. Krimis Vor allem […]