Stichwort

Axel Springer

11 Artikel

Bruch mit europäischen Freiheitstraditionen

Essay 07.10.2009 […] "Der Copypreis der Zukunft ist das Copyright" - mit dieser Formulierung machte Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG, in einem Spiegel-Interview Anfang März das erste Mal öffentlichkeitswirksam darauf aufmerksam, dass sein Konzern Hilfe vom Gesetzgeber erwartet: "Es kann nicht sein, dass die einen - die Verlage - heute mit viel Geld und Aufwand Inhalte schaffen. Und andere - […] Kulissen daran gearbeitet, dass das Leistungsschutzrecht seinen Platz auf der öffentlichen Agenda findet. So lief Anfang April dieses Jahres in den Büros einiger Bundestagsabgeordneter ein Fax der Axel Springer AG ein. Absender war das Büro des "Konzerngeschäftsführers Public Affairs", Christoph Keese. Der Inhalt: Neun Seiten "Memorandum" unter dem Betreff "Leistungsschutzrecht für Presseverleger". Der […] Kanzleien, die sich mit Medienrecht beschäftigen. Hegemann selbst ist Honorarprofessor an der Freien Universität Berlin; zu seinen Klienten gehören große deutsche Verlage, darunter immer wieder die Axel Springer AG. In dem Papier argumentiert Hegemann, dass der Schutz nicht ausreicht, den Presseverleger durch das Urheberrecht derzeit erhalten. Daher müsse ein neues Recht eingeführt werden, das nicht vom […] Von Matthias Spielkamp

Hitlers Kinder? Eine Antwort auf Götz Aly

Essay 25.03.2009 […] nd möglich geworden war, blieb in der Bundesrepublik eine Chimäre. Mit der Verabschiedung der Notstandsgesetze am 30. Mai 1968 hatte die APO ihren Zenit bereits überschritten. Die Struktur des Axel-Springer-Verlags blieb unangetastet, die Hochschulreform erwies sich rasch als Enttäuschung, der Vietnamkrieg dauerte unvermindert an und die hochfliegenden revolutionären Erwartungen blieben auf der ganzen […] Von Wolfgang Kraushaar

Das Paradox des Online-Journalismus

Virtualienmarkt 10.09.2008 […] Unterdessen hat der Axel-Springer-Verlag seine ganz eigene Antwort auf die enttäuschende Nutzerloyalität im Online-Journalismus gefunden. Bei Welt Online wird munter an der Suchmaschinenschraube gedreht, damit Nutzer auf die Seite gespült werden (mehr hier). Gerade zu Beginn des Jahres wirkte Google News häufig wie eine Werbetafel für Welt Online (Screenshot). Axel Springer reagierte damit schneller […] belehrt: Der Blogger Frank Helmschrott dokumentiert, dass Welt Online inzwischen ganze Seiten als Anzeige auf dubiosen Websites ausliefert, um so seine Reichweite weiter zu befeuern (mehr hier). Der Axel Springer Verlag bestätigt die Schaltung gegenüber dem Perlentaucher und verweist auf vergleichbare Praktiken anderer Medienhäuser. Da möchte man die Frage, wie hoch eigentlich die Reichweite von "Qualit […] Von Robin Meyer-Lucht

Elektronische Presse findet doch statt

Virtualienmarkt 24.06.2008 […] Rundfunkfreiheit 2.0 zu ergänzen. Das Ergebnis ist vor allem eines nicht: Good Governance. Die Politik schafft keine funktionierenden Regelungs- und Steuerungssysteme. Ganz richtig nennt daher Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner die geplanten Regelungen "lebensfremd" (mehr hier). Rundfunkfreiheit 2.0 ist schwer durchsetzbar, denn sie läuft zugleich den Interessen von Politik, Rundfunkanstalten und […] Von Robin Meyer-Lucht

Warum noch in der Zeitung werben?

Virtualienmarkt 19.03.2008 […] französischen Zeitungen, die zusätzlich durch Gratistageszeitungen bedrängt werden, lassen sich die Folgen des digitalen Medienwandels dort schneller ablesen als hierzulande. Ausgerechnet der Axel Springer Verlag hat für Giret und Poulet im Sommer letzten Jahres das für Frankreich historische Signal für das Ende der klassischen Zeitung gesetzt: Denn statt, wie geplant, eine französische Boulevard-Zeitung […] Von Robin Meyer-Lucht

Das Prinzip Search

Virtualienmarkt 26.07.2006 […] Mathias Döpfner gehört zu jenen Menschen, über die man nicht schreiben kann, ohne über ihre höchst heterosuggestive Erscheinung zu sprechen. Als der Axel Springer-Chef kürzlich Angela Merkel über das Sommerfest der Bild geleitete, büßte er auch neben der Bundeskanzlerin nichts von seiner Führungsstatur ein. Aber so ist er, der große Vorsitzende: erhaben im Gestus, bestimmt in der Sache, souverän im […] Mai in der Welt, aber die Auseinandersetzung mit seinen Thesen ist noch lange nicht vorbei. Es ist das Manuskript seiner lebhaft vorgetragenen und begeistert aufgenommenen Rede zur Verleihung des Axel Springer Preises für junge Journalisten. Der Springer-Chef geht hier in seiner Auseinandersetzung mit dem Medienwandel weiter als andere deutsche Medienkonzernlenker vor ihm. Das Internet ist für ihn "eine […] Von Robin Meyer-Lucht

Das wettbewerbslose Duopol

Virtualienmarkt 29.11.2005 […] frohlockte Döpfner kürzlich bei einem Auftritt: "Den Axel Springer Verlag und das entsprechende Produkt der Regionalverleger." Das Kartell der Platzhirsche ist heute schon sehr stark im deutschen Zeitungsmarkt. Was Wettbewerb wirklich bedeutet, erleben deutsche Zeitungshäuser fast nur noch im Ausland - etwa in Polen oder Ungarn, wo Axel Springer verbittert Boulevard-Titel verteidigt oder angreift. […] der gewinnenden Entschlossenheit und ungebrochenen Souveränität jeden Zweifel an seiner Zielstrebigkeit zu zerstreuen. Am Morgen des 5. August diesen Jahres, einem Freitag, gab sich der Chef des Axel Springer Verlages besonders entschlossen, souverän und zielstrebig. An diesem Tag verkündete der 43-Jährige auf einer Pressekonferenz in München strahlend den Deal seines Lebens: Die Übernahme des zweitgrößten […] Gefahr einer verstärkten Marktmacht durch "crossmediale Verflechtung" prüfen. Damit hatte Böge schon zwei der drei Einwände formuliert, die seine Behörde nun am 21. November gegen die Fusion von Axel Springer und ProSiebenSat.1 vorbrachte: Das Duopol der beiden Privatsenderblöcke im deutschen Fernsehen werde gestärkt, die Dominanz der Bild werde durch "crossmediale Promotion" weiter abgesichert und auf […] Von Robin Meyer-Lucht

Portalschaden bei Bild.T.Online

Virtualienmarkt 27.08.2004 […] derartige Verkaufsförderung einzuleiten. Mehr als 30 Volksprodukte kamen seit Januar 2003 auf den Markt (mehr hier). Walter Gunz wird diesen Geschäftsbereich weiter ausbauen. Seine Ernennung zeigt, wo Axel-Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner auch zukünftig den Schwerpunkt des Angebots sieht. Man könnte nun höhnisch anmerken, Döpfner setze auf das Internet als Verkaufskanal, weil sein Verlag dort pu […] längst Spiegel Online mit seiner Qualitätsboulevard-Strategie besetzt hat. Doch eine solche Neuausrichtung verhinderte das Markenerbe, der späte Neustart, die konkurrenztüchtige Verlagskultur beim Axel Springer Verlag und die Zielkonflikte eines Joint Ventures. Statt dessen wirkt das Angebot bis heute wie ein Provisorium: Das Layout ist kleinteilig und wirr, die Navigation unübersichtlich, die Texte […] Von Robin Meyer-Lucht

Eine Portion Schnörkellosigkeit, bitte

Virtualienmarkt 18.06.2004 […] eine 32-seitige Tabloid-Ausgabe mit zumeist gekürzten Artikeln aus der Welt. Das Rätsel lautet: Was soll das alles? Ist das das neue "Land der Ideen" (Horst Köhler)? Und was verspricht sich der Axel Springer Verlag davon? Die jüngste Tabloiditis kommt bekanntlich aus England, wo der Independent im letzten Jahr seine Auflage durch Miniaturisierung um rund ein Achtel steigern konnte. Auch der Schweizer […] Von Robin Meyer-Lucht