Stichwort

Ernst Piper

4 Artikel

Ernst Piper: Nacht über Europa.

Vorgeblättert 25.11.2013 […] Ernst Piper: Nacht über Europa. Kulturgeschichte des Ersten Weltkriegs Propyläen, Berlin 2013 592 Seiten, gebunden, € 26,99 Erscheint am 2. Dezember 2013 Hier zur Leseprobe Bestellen bei buecher.de Mehr Informationen beim Propyläen Verlag Klappentext: Am 1. August 1914 begann ein Krieg, der nicht nur das Antlitz Europas, sondern der Welt veränderte. Das Zeitalter der Extreme, des Gemetzels brach […] Schlachtfeldern. Dieser erste totale Krieg schonte nichts und niemanden, alle Bürger der beteiligten Staaten, auch Künstler, Wissenschaftler und Intellektuelle, wurden zu Kombattanten. Der Historiker Ernst Piper hat sich intensiv mit den kulturgeschichtlichen Aspekten des Ersten Weltkriegs befasst und entfaltet ein großes geistiges Panorama dieser Zeit. Piper beschreibt die geistige Mobilmachung der Nationen […] Literatur und Bildmedien spiegelt. Er stellt die politischen, geistigen und künstlerischen Akteure als Seismographen der tiefgreifenden Veränderungen vor, die die Welt erschütterten. Zum Autor: Ernst Piper, geboren 1952 in München, hat Geschichte, Philosophie und Germanistik studiert. Er war viele Jahre als Verleger tätig und lebt heute mit seiner Familie in Berlin. Piper ist promovierter Historiker […]

Was die Zeitungen mit Urheberrecht meinen

Redaktionsblog - Im Ententeich 30.03.2009 […] haben, über den Tisch ziehen kann." Wir haben bereits darauf geantwortet, dass wir niemals irgendwelche Texte "auf den Markt geworfen" haben, ohne Rechte einzuholen. Der Historiker und Publizist Ernst Piper schickte uns außerdem folgende Mail zur Erläuterung des Begriffs Urheberrecht, die wir mit seiner Einwilligung online stellen: Marek Lieberberg spricht in der SZ von "Zeitungen, die eigentlich Anspruch […] Von Ernst Piper

Vom Nachttisch geräumt

Vom Nachttisch geräumt 08.09.2004 […] Herausgegeben von Bettina Brand-Claussen und Viola Michely. Verlag Das Wunderhorn, Heidelberg 2004. 264 Seiten, 276 farbige und s/w. Abbildungen, 29.90 Euro. ISBN: 3884232185. Freunde Ernst Piper hat Theodor Herzls "Der Judenstaat" (mehr) herausgegeben und dem schmalen Band von 1896 - er reicht in dieser Edition bis auf Seite 89 - noch Texte - sie enden auf Seite 292 - beigegeben, die sich […] machen diese Sätze. Nicht nur der sozialistischen Utopie wurde durch ihre Realisierung der Garaus gemacht. Theodor Herzl: "Der Judenstaat - Text und Materialien, 1896 bis heute". Herausgegeben von Ernst Piper. Philo Verlag, Berlin, Wien 2004. 319 Seiten, 24,80 Euro. ISBN 3865723659. Daheim Dilek Güngörs Kolumnen erscheinen in der Berliner Zeitung. Einige davon wurden auf der von mir verantworteten […] Von Arno Widmann