Stichwort

Kurden

205 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 14
9punkt 21.11.2019 […] schreibt in der Zeit über die Lage an der türkischen Grenze, wo Hunderttausende Kurden, die gerade noch den Islamischen Staat bekämpften, von den Türken vertrieben wurden. Er kommt auch auf das Desinteresse der Deutschen daran zu sprechen, erwähnt aber auch, dass er Deutschland dankbar ist, dass er sich hier eindeutig als Kurde bezeichnen kann: "Aus der Türkei brachten meine Eltern ja die bittere Erfahrung […] Erfahrung mit, dass sich die dort verfeindeten Gruppen, allen voran Kemalisten und Islamisten, gegen eine Volksgruppe stets zu verbünden wussten, die Kurden. Warum? Weil deren eigene alte Kultur der konstruierten nationaltürkischen Identität im Wege stand - wie bei Atatürk so bei Erdoğan." In der NZZ antwortet Sergei Garmonin, Botschafter der Russischen Föderation in der Schweiz, erbost auf einen Brief […]
Magazinrundschau 21.11.2019 […] Russland und Iran zur Hilfe. Als die Kurden den IS besiegten und den Iran in der Region zu bezwingen schienen, ließ Trump sie fallen, obwohl die Kosten einer weiteren US-Präsenz gering waren. Kurz vor dem 40. Jahrestag des Beginns des Teheraner Geiseldramas, wird diese neueste Demütigung durch die Amerikaner besonders süß schmecken. Die Zukunft der syrischen Kurden hängt davon ab, wie sich die Dinge […] In der aktuellen Ausgabe des Magazins untersucht Peter W. Galbraith die Entwicklungen im Nordosten Syriens: "Wenn es zu einem längeren Konflikt mit den Kurden kommt, kann die Türkei sich nicht weiter auf die unzuverlässigen syrischen Vertreter verlassen, was bedeutet, dass eine große Zahl türkischer Truppen einem gut ausgebildeten entschlossen Gegner gegenüberstehen wird. Verlustreiche Kämpfe mit […] noch der Pence-Erdogan-Vereinbarung. Obgleich er keine Wahl hat, den Schutz Russlands und der syrischen Regierung zu akzeptieren, heißt das nicht, dass er die Grenzregion, in der fast alle syrischen Kurden leben, aufgeben wird. Wenn Erdogan seinen Krieg fortsetzt, könnten die ethnischen Säuberungen gewaltig sein." Weiteres: Tim Flannery liest Jacob Shells Buch über "Giants of the Monsoon Forest: Living […]
9punkt 24.10.2019 […] mit seinem Buch "Durchs wilde Kurdistan" das Bild der Kurden als das des "barbarisch Anderen der europäischen Kultur", schreibt Slavoj Zizek in der Welt, um dann vor allem die Linke zu kritisieren, die sich daran störe, dass die Kurden sich auf den militärischen Schutz durch die USA verlassen mussten: "Es ist unsere Pflicht, den Widerstand der Kurden gegen die türkische Invasion in vollem Umfang zu u […] langsam aber sicher in einer neuen Form des Barbarentums versinken, sind die Kurden der einzige Hoffnungsschimmer in der Region. Diesen Kampf kämpfen wir nicht nur für die Kurden, sondern auch in unserem eigenen Interesse, denn es geht darum, welche Art von globaler Ordnung hier im Entstehen begriffen ist. Wenn wir die Kurden im Stich lassen, wird sich eine neue Ordnung etablieren, in der es keinen Platz […]
9punkt 18.10.2019 […] Cigdem Toprak die militärische Operation der Türkei in Nordsyrien und will nichts von türkischem "Rassismus" gegen die Kurden hören: "Die Offensive kann man kritisieren, aber der Türkei eine ethnische Säuberung von Kurden in Nordsyrien vorzuwerfen ist falsch. Der Kampf gilt nicht den Kurden, sondern kurdischen Kämpfern, die mit der PKK verzahnt sind. Dass diese Operation eine breite Zustimmung genießt, […] allem des Balkans, der ägäischen Inseln und des Nahen Ostens prägt die nationale Identität seit einem Jahrhundert. Die Gründung eines kurdischen Staats in Syrien, wo die Kurden die größte ethnische Gruppe stellen, könnte auch die Kurden in der Türkei mit einbeziehen und anatolisches Territorium kosten. Das Problem hatte deshalb noch für jede Regierung Priorität, wenn es um Sicherheit und Bedrohungspotenzial […] die kurdische Zivilbevölkerung in Nordsyrien, schreibt Ronya Othmann in der taz. Sie pflegt schlicht ihren "antikurdischen Rassismus", der schon mit der Staatsgründung der Türkei virulent sei: "Aus 'Kurden' wurden damals 'Bergtürken' und später 'Osttürken'. Antikurdische Gesetze wurden eingeführt, vom Verbot der Sprache bis hin zum Verbot kurdischer Kleidung. Assimilierung wurde erzwungen. Gegen die […]
9punkt 16.10.2019 […] auf etwas mehr als vierzig Prozent gesunken, mit der 'Oberbefehlshabermütze' hat er seine Führerschaft wieder gestärkt. Der auch von den Kurden unterstützte Oppositionsblock hätte den Palast ins Wanken bringen können, jetzt ist er aufgelöst. Zwischen Kurden und Opposition, die sich gezwungen sah, die Operation abzunicken, um keinen Schaden durch die Welle des Nationalismus zu erleiden, tut sich eine Kluft […] In der FAZ berichtet Bülent Mümay, dass bereits über hundert Menschen, die Ankaras Krieg gegen die Kurden als "Invasion" bezeichneten, festgenommen wurden. Man darf es nur "Operation" nennen.Und außenpolitisch mag die Invasion zu einem Debakel führen, aber innenpolitisch ist sie ein voller Erfolg für Präsident Erdogan, ahnt Mümay: "Vor der Operation war der Stimmenanteil für Erdogan persönlich auf […] kontrollierten Teil Nordsyriens die neu gegründete Rojava Universität, wo man - vor dem Einmarsch der Türken - noch hoffnungsfroh in die Zukunft blickt: "'Das erste Mal in unserer Geschichte ist es uns Kurden möglich, höhere Bildung in unserem Land zu genießen, ohne dafür ins Ausland gehen zu müssen', sagt (Universitätsleiterin) Rohan Mustafa in ihrem großen Büro im dritten Stock. 'Die Herausforderung für […]
9punkt 12.10.2019 […] die syrischen Kurden zu bombardieren, die im selben Jahr mit den Peshmergas des irakischen Kurdistan die entschlossensten Widerständler gegen Daech waren. Und er tat dies mit Zustimmung von Donald Trump, der seine 2.000 Spezialkräfte zurückzieht und sich nicht um diesen 'unvordenklichen und lächerlichen' Streit zwischen einem Neo-Sultan und Freund der Muslimbrüder und demokratischen Kurden kümmern will […] In Paris wird es heute eine Demo gegen die türkische Attacke auf die Kurden in der Grenzregion geben, die durch den von Trump befohlenen Rückzug der amerikansichen Truppen ermöglicht wird. Zu den Initiatoren gehört natürlich Bernard-Henri Lévy. Der Aufruf attackiert Erdogan: "jener Mann, der in den Jahren des Krieges gegen Daech der oberste Schlepper von Tausenden von Dschihadisten war, die sich über […]