• Bücher

4 Bücher

Stichwort Kolonisierung


Jan C. Jansen: Erobern und Erinnern. Symbolpolitik, öffentlicher Raum und französischer Kolonialismus in Algerien 1830-1950

Cover: Jan C. Jansen. Erobern und Erinnern - Symbolpolitik, öffentlicher Raum und französischer Kolonialismus in Algerien 1830-1950. Oldenbourg Verlag, München, 2013.
Oldenbourg Verlag, Berlin 2013
ISBN 9783486723618, Gebunden, 553 Seiten, 69,80 EUR
Algerien war Frankreichs wichtigste Kolonie, galt lange sogar als integraler Bestandteil der Nation. Formen symbolischer Politik spielten dabei eine zentrale Rolle. Denkmäler, Zeremonien, Orts- und Straßennamen…

Bernd Stöver: United States of America. Geschichte und Kultur. Von der ersten Kolonie bis zur Gegenwart

Cover: Bernd Stöver. United States of America - Geschichte und Kultur. Von der ersten Kolonie bis zur Gegenwart. C. H. Beck Verlag, München, 2012.
C. H. Beck Verlag, München 2012
ISBN 9783406639678, Gebunden, 763 Seiten, 29,90 EUR
Vom Tellerwäscher zum Millionär: Der Mythos vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist bis heute lebendig. Bernd Stöver geht den historischen Wurzeln des "American Dream" nach, aber auch den vielen Widersprüchen…

Thomas Jeier: Die ersten Amerikaner. Eine Geschichte der Indianer

Cover: Thomas Jeier. Die ersten Amerikaner - Eine Geschichte der Indianer. Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München, 2011.
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2011
ISBN 9783421044129, Gebunden, 347 Seiten, 22,99 EUR
Indianer: Das klingt nach Freiheit, Prärie, Büffeljagd und Lagerfeuer - bis der weiße Mann kam und alles kaputt machte. Nach wie vor prägen solche Bilder die geläufigen Vorstellungen über die ersten Bewohner…

Howard Zinn: Eine Geschichte des amerikanischen Volkes.

Cover: Howard Zinn. Eine Geschichte des amerikanischen Volkes. Schwarzerfreitag Verlag, Berlin, 2007.
Schwarzerfreitag Verlag, Berlin 2007
ISBN 9783937623504, Kartoniert, 689 Seiten, 28,80 EUR
Gesamtausgabe. Aus dem amerikanischen Englisch von Sonja Bonin. Howard Zinn schreibt nicht aus der Perspektive der Eroberer, sondern der Eroberten, spricht nicht vom Ruhm der Sieger, sondern über die…