Stichwort

Kindle

2 Artikel

Börsenverein hackt Kindle?

Redaktionsblog - Im Ententeich 02.03.2009 […] Verfügung stehen, welche "direkt auf die gängigen E-Book-Lesegeräte 'Kindle' oder 'Reader' heruntergeladen werden können. Welcher "Reader" auch immer gemeint sein mag (der Adobe Reader? Sonys Reader Digital Book, das erst im März erhältlich sein soll?) - das "Kindle" ist jedenfalls dafür bekannt, dass darauf bislang nur solche E-Books angezeigt werden können, die der Kunde bei Amazon gekauft hat - ein G […] Ist es noch vor der deutschen Markteinführung des Amazon Kindle gelungen, das von dem US-amerikanischen Online-Buchhändler entwickelte E-Book-Lesegerät zu hacken? Das könnte man bei der Lektüre einer in der FAZ veröffentlichten dpa-Meldung meinen. Auf der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels initiierten Online-Plattform libreka, so heißt es dort, sollen ab März 2009 100.000 Bücher zur Verfügung […] chäft also auch nur um eine Ente. Das glaubt nicht nur mancher Blogger, sondern wohl auch mancher Vertriebsleiter (mehr hier). Ilja Braun lebt und arbeitet als freier Journalist in Köln Siehe zu Kindle und E-Books auch unsere neuesten Virtualienmärkte, hier und hier. […] Von Ilja Braun

Zeitungskrise und kein Ende

Redaktionsblog - Im Ententeich 27.02.2009 […] auch für den Journalismus oder Bücher? Dass Amazon mit seinem Kindle auf dem besten Weg ist, sich zu einem Monopolisten für elektronische Inhalte zu entwickeln, der Verlage und Leser gleichermaßen beherrscht, beschreibt Farhad Manjoo in Slate: Lesestoff für den Kindle kann man nur bei Amazon kaufen. Zwar ist es möglich, mit dem Kindle im Netz zu surfen oder persönliche Word-Dokumente hochzuladen, […] finanziert keine kontinuierliche Berichterstattung aus Gaza oder dem Irak. 3. David Carr plädierte in der NYT für ein iTunes Modell, gekoppelt an Lesegeräte wie dieses hier von Apple oder Amazons Kindle Dagegen spricht: - Alle Gründe, die gegen das Micropayment sprechen. - Anders als bei Musik, die ich immer wieder höre, will ich einen Artikel nur sehr selten zweimal lesen. - iTunes ist ein gefährliches […] muss man wirklich erst durch den Amazon Store. Man kann sehen, wohin das führt: Kindlebesitzer kaufen eine Menge, und je mehr sie kaufen, desto sicherer ist es, dass sie auch in Zukunft bei ihrem Kindle bleiben werden, selbst wenn es einen besseren und offeneren E-Buch-Anbieter gibt. Damit wird Amazon für Buchhändler zum bevorzugten Markt. Wie könnten sie widerstehen, ihren gesamten Katalog einem […] Von Anja Seeliger