Stichwort

Islamophobie

23 Artikel - Seite 1 von 2

Die vertauschten Opfer

Essay 23.02.2015 […] der in Dakar lebende Maurice Delafosse, schrieb zur gleichen Zeit: "Was auch immer diejenigen behaupten mögen, die Islamophobie als ein Prinzip unserer Verwaltung ansehen, Frankreich hat von den Muslimen in Westafrika nicht mehr zu fürchten als von den Nicht-Muslimen... Die Islamophobie hat in Westafrika also keine Berechtigung, während Islamophilie, das heißt die Bevorzugung von Muslimen, zu Misstrauen […] schreibt sich die Islamophobie gänzlich in das ein, was wir die antijüdische Gedächtniskammer nennen könnten ... ein ganzes Repertoire aus Stereotypen, Bildern, Orten, Vorstellungen und Stigmatisierungen, das eine Wahrnehmung transportiert, einen stabilen, in sich homogenen Diskurs erzeugt. Diese Diskurspraxis ist also fähig zu einem Objekt-Transfer: Antisemitismus hat sich in Islamophobie verwandelt."9 […] Europas und der Islamophobie bestehe also ein ähnlicher Zusammenhang wie einst zwischen der politischen Judenfeindlichkeit und dem Aufbau der Staatsnationen in Europa. (Shlomo Sand)12. Das entstehende Europa stößt demnach die Muslime als Fremdkörper aus und verweigert ihnen jegliche Legitimität und Gleichheit. Woher dieses leidenschaftliche Bemühen, Antisemitismus und Islamophobie auf die gleiche […] Von Pascal Bruckner

Die Grenzen enger ziehen

Redaktionsblog - Im Ententeich 28.01.2015 […] Sache zu verhalten. Die Deutschen sollen ihre Nazizeit aufarbeiten, die Amerikaner die Sklaverei, die Franzosen ihre Kolonialvergangenheit. Aber den Islam zur Selbstreflexion aufzufordern – das wäre Islamophobie. Andreas Zielcke hat in der SZ am Freitag geschrieben, was man einen "klugen Text" nennt, virtuos verschwurbelt, sich nach allen Seiten absichernd, mit schwer zu ermittelndem Standpunkt. Aber zwei […] seien die Muslime eine Minderheit, also alles andere als mächtig, die Karikaturen sind somit illegitim. Nebenbei vollziert Zielcke damit die Volte, die in der Intention der Erfinder des Begriffs Islamophobie lag: Er erklärt die Kritik an einer Religion (Zielcke spricht von "Verhöhnung") zum rassistischen Akt. Damit wären wir also wieder in bekannten Gewässern angelangt. Denn seit der Rushdie-Affäre […] Von Thierry Chervel

Figur der Opfermediokrität

Redaktionsblog - Im Ententeich 27.01.2015 […] mehr weit von der Forderung nach einem "verantwortungsvollen Umgang mit der Meinungsfreiheit", die von der Organisation der Islamischen Konferenz (OIC), der eigentlichen Erfinderin des Begriffs der Islamophobie, gestellt wurde. Du entsprichst dieser Forderung, unbewusst, wenn Du Dich im nachhinein auf die Konferenz der dezimierten Charlie-Hebdo-Redaktion begibst und ihr vorschlägst, statt des "ein bisschen […] Von Thierry Chervel

Für eine wohlwollende Indifferenz

Essay 12.11.2013 […] Aus totalitären Regimes wissen wir, dass auch Sprachen krank werden können. "Islamophobie" gehört zu jenen giftigen Wörtern, die das Vokabular vernebeln und verfälschen. Von den Verwaltern der französischen Kolonien am Anfang des 20. Jahrhunderts ersonnen, um ihre "Eingeborenen" vorm Virus der Moderne zu schützen, taucht dieser missverständliche Ausdruck zur Zeit der iranischen Revolution wieder auf […] die Belästigung verschleierter Frauen, die in die Zuständigkeit der Gerichte fallen - und der freie Blick auf eine Doktrin werden gleichgesetzt. ==== Die Grafik zeigt die Häufigkeit des Worts "Islamophobie" in englischsprachigen Büchern von 1995 bis 2008. Sie wurde mit dem Google Ngram Viewer erstellt und basiert auf den Daten von Google Books. (D.Red.) ==== Der Hauptwiderspruch des heutigen An […] rasch heilen, indem sie Kreuzrittern, Ungläubigen und Zionisten die Schuld geben, während die Reformer den Islam weiter öffnen möchten, um einen Vitalitätsschub zu erreichen. Der Begriff der "Islamophobie" will westliche Schuldgefühle wecken. Aber in erster Linie dient er als Machtmittel gegen liberale Muslime, die es wagen, ihre Religion zu kritisieren, die eine Reform der Familienpolitik und G […] Von Pascal Bruckner

Die Dialektik der Gegenaufklärung

Redaktionsblog - Im Ententeich 09.08.2012 […] der Debatte selbst. Denn viele der Gegner stört an der Debatte bereits, dass sie überhaupt geführt wird. Allein die Problematisierung von Beschneidung gilt ihnen bereits als Antisemitismus oder Islamophobie oder, wie Jörg Lau konstatiert, als beides zugleich und "ein und dasselbe". Es ist auch die erste Debatte, in der Zaimoglu, Bahners und Broder mit grimmiger Miene Hand in Hand gehen. Viele der Autoren […] Von Thierry Chervel

Boykottiert Durban 3!

Essay 22.08.2011 […] die dortige Protestbewegung. Das wird in New York allerdings niemanden davon abhalten, den Vertretern Syriens eine Bühne zu bieten, auf der sie gegen Israel hetzen und die angeblich grassierende "Islamophobie" zum "neuen Antisemitismus" erklären werden, während gleichzeitig syrische Panzer Moscheen zerstören. Erst kürzlich schrieb der syrische Journalist Faisal al-Qasim: "Es stimmt zwar, dass Israel […] Von Nasrin Amirsedghi, Alex Feuerherdt, Thomas von der Osten-Sacken, Benjamin Weinthal

Die wahren Phoben sind die Philen

Redaktionsblog - Im Ententeich 23.05.2011 […] - und islamische Diktaturen können sich ganz entspannt auf ein weiteres Jahrtausend unter dem Schutz Allahs einrichten (wenn die Frauen nicht endlich aufwachen). 3. Ein letzes Wort in Sachen "Islamophobie". Wie der Begriff besagt, kann als "islamophob" nur bezeichnet werden, wer Angst vor dem Islam hat. Lassen wir einmal beiseite, dass Phobien grundsätzlich Ekel-, Lähmungs- und Fluchtreflexe hervorrufen […] Von Daniele Dell'Agli

Wer ist hier rechts?

Redaktionsblog - Im Ententeich 19.05.2011 […] Herzinger uns gegeben hatte, als ein "besonders krasses" Beispiel für "rechte" Denkungsart. "Die Journalisten und Intellektuellen der europäischen Rechten haben lang und breit darüber diskutiert, ob 'Islamophobie' rassistisch ist oder nicht", schreibt sie, "nun bemühen sie sich, ihre Spuren zu verwischen, während die 'Pseudofreunde' Israels unter europäischen Konservativen vor Weltuntergangsszenarien warnen […] Von Thierry Chervel

Die Islamophobie-Debatte

Essay 24.02.2011 […] von Farid Hafez. Islamophobie - Parallele in den Abgrund 03.01.2011. Islamistische Lobbies haben den Begriff der "Islamophobie" konstruiert, um ihn mit dem des Antisemitismus zu parallelisieren. Westliche Intellektuelle machen sich zu Nachbetern dieser Ideologie. Von Thomas von der Osten-Sacken und Oliver M. Piecha Eines jener semantischen Hackebeile 04.01.2011. Islamophobie: Ein einfaches Wort […] Die Erfindung der Islamophobie 13.12.2010. Kritik an Religion ist nicht Rassismus. Der Begriff will einschüchtern. Vor allem aber will er all jene Muslime zum Schweigen bringen, die den Koran in Frage stellen und die Gleichheit der Geschlechter fordern. Von Pascal Bruckner Ein Gebot der Stunde 17.12.2010. Islamophobe Diskurse sollen in der Öffentlichkeit Angst auslösen. Sie müssen benannt und bekämpft […]

Falsche Alternativen

Essay 25.01.2011 […] abgesteckt. Zudem fällt ein eigentümlicher Fokus auf das Wort "Islamophobie" auf. Statt die Probleme mit dem Islam oder mit ressentimentgeladenen Islamdarstellungen zu benennen und zu diskutieren, wird über den Gebrauch des einen Wortes gestritten, als ginge von diesem eine Zauberkraft aus. Im Grunde ist es aber egal, ob die Sache als "Islamophobie", "Islamfeindlichkeit", "antimuslimischer Rassismus", "Feindbild […] Kritik der "Islamophobie" resultieren so effektiv ein Kritikverbot und die Forderung nach "Islamophilie". Auch Farid Hafez selbst verfällt in solchen Reduktionismus, gibt er sich doch nicht damit zufrieden, Bruckner nachzuweisen, dass er sich täuscht und es tatsächlich ein Ressentiment gegen den Islam gibt, das thematisiert werden muss. Nein, er meint Bruckner auch gleich selbst der "Islamophobie" bezichtigen […] gründlicher als das Reden über das Reden über den Islam, insbesondere dann, wenn jemand etwas Negatives zu sagen hat. Für die einen scheint jede negative Aussage über den Islam ein Anzeichen von "Islamophobie" oder "antimuslimischem Rassismus" zu sein, ganz unabhängig davon, ob sie wahr oder unwahr ist. Den anderen ist schon die bloße Benennung eines solchen Ressentiments gegen den Islam ein rotes Tuch […] Von Floris Biskamp