Stichwort

Robin Detje

14 Artikel

William T. Vollmann: Europe Central

Vorgeblättert 11.04.2013 […] William T. Vollmann: Europe Central Roman Aus dem amerikanischen Englisch von Robin Detje Suhrkamp Verlag, Berlin 2013 1028 Seiten, gebunden, 39,95 € Erscheint am 15. April 2013 Hier zur Leseprobe Bestellen bei buecher.de Mehr Informationen bei Suhrkamp Klappentext: Europe Central ist ein historischer Roman mit Abweichungen, ein Krieg und Frieden für das 21. Jahrhundert, ein postmodernes Epos […] ausgezeichnet, u.a. mit dem Whiting Award; regelmäßige Veröffentlichungen in The New Yorker, New York Times Magazine, Esquire, Wall Street Journal u.a. Der Autor lebt in Kalifornien. Zum Übersetzer: Robin Detje, geboren 1964 in Lübeck, hat als Feuilletonist unter anderem für die Zeit, die Berliner Zeitung und die Süddeutsche Zeitung geschrieben. Er arbeitet als Autor, Regisseur und Übersetzer und lebt in […]

Phänomen Abstieg

Essay 24.08.2006 […] Politisch, ästhetisch und privat, in kulturpolitische Zusammenhänge gesetzt und versehen mit Materialien zum Niedergang des bürgerlichen Theaters von Robin Detje 1. Abstieg, politisch: Freundliche Übernahme "Kultur" ist eine Standesorganisation wie die Ärzteschaft oder die Justiz (vergl. hierzu Alexander Kluge: "Korti", in: "Lebensläufe", Stuttgart 1962). Die Angehörigen des Kulturstandes (heute […] ersten Halbjahr 2006 halten können. Nach öffentlichem Einfluss strebt er nicht mehr. Die Zukunft bleibt ungewiss. * Dieser wurde aus dem neuen Jahrbuch der Zeitschrift Theater heute übernommen. Robin Detje arbeitet heute als literarischer Übersetzer. Dieser Tage erscheint in seiner Übersetzung im Berlin Verlag Kiran Desais Roman "Die Erbin des verlorenen Landes". […] Von Robin Detje

Bücherbrief Dezember 04

Bücherbrief 09.12.2004 […] hässlich. Wir meinen: Kein lebender Autor schreibt schöner deutsch. Mehr Informationen. Gleich bestellen. Gerhard Henschel - "Kindheitsroman". "Größenwahnsinnig und bescheiden zugleich" fand Robin Detje in der SZ diesen Roman über eine Kindheit in den Sechzigern. Mehr Informationen. Gleich bestellen. Ralf Rothmann - "Junges Licht". Der Romancier für Freunde des Ruhrgebiets. Die Kritiker lieben […] - "Ein Held seiner Zeit. Die Bekenntnisse des Kornel Esti". Eine noch größere Wiederentdeckung als Sandor Marai, meinte Karl-Markus Gauß in der NZZ. "Weltenschwere und höchste Leichtigkeit" fand Robin Detje in der SZ. Mehr Informationen. Gleich bestellen. Karoly Pap - "Azarel". Noch eine Wiederentdeckung. Sie handelt vom jüdischen Leben im Vorkriegsungarn. Ein visionärer Roman laut Richard Kämmerlings […]

Vom Nachttisch geräumt

Vom Nachttisch geräumt 25.09.2002 […] sein Leben lang nicht aus Omas Wohnung hinaus ins Erwachenenleben getraut hat, der mag eine noch so große Provokation für seine Umwelt sein, einem Prinzip folgt er nicht; er folgt seiner Natur. Robin Detjes Buch "Castorf" (Leseprobe hier) macht das deutlich. Desto bedauerlicher ist der dumm in die Irre führende Untertitel. Detje, einer der weiß, wie ernst man den Spaß nehmen muss - er hat eine Clo […] Volksbühnenintendant provoziere aus Prinzip, und ebenso selbstverständlich fällt Detje auch nicht auf Castorfs Lust an der Spießbürgerschelte herein. In den schönsten Passagen seines Buches zeigt Robin Detje Castorfs Abhängigkeit von bewährten Mitarbeitern, seine Enge, seine Sehnsucht nach dem vertrauten Mief. Detje macht deutlich, wie geschickt Castorf sich und seine Provokationen an die jeweilige Lage […] n, aber exakt so, wie Castorf es sich vorstellt. Am gelungensten ist eine Aufführung freilich dann, wenn die Schauspieler den Wünschen Castorfs genau entsprechen, bevor er selbst sie hatte. Robin Detjes Castorf-Buch erzählt ausführlich die Vorgeschichte des Regisseurs. Wir sehen den Künstler als jungen Mann, der dicke Kladden vollschreibt mit Konzepten für Aufführungen, mit Inszenierungsvorschlägen […] Von Arno Widmann

Robin Detje: Castorf

Vorgeblättert 01.08.2002 […] über 20 Jahren ästhetische Maßstäbe. Der Theaterkritiker Robin Detje begleitet Castorfs Theaterarbeit seit Jahren. Für dieses Buch hat ihm der "Stückezertrümmerer" und ewige Rebell sein Privatarchiv geöffnet. Zum ersten Mal wird das Phänomen Castorf zusammenhängend dargestellt. Informationen des Henschel Verlages Zum Autor: Robin Detje, geboren 1964 in Lübeck, Theaterkritiker und Literaturredakteur […] Robin Detje: Castorf Provokation aus Prinzip Henschel Verlag, Berlin 2002 272 Seiten, gebunden, Euro 19,90 Erscheint am 26. August Zur Leseprobe Klappentext: Er hat als einer der wenigen ostdeutschen Künstler nach der Wende nicht nur durchgehalten, sondern sich zu einem vollgültigen westkompatiblen Medienphänomen entwickelt: Frank Castorf, 1951 in Berlin/Ost geboren, begann in der […]