Stichwort

György Dalos

19 Artikel - Seite 1 von 2

György Dalos: Der Fall des Ökonomen

Vorgeblättert 05.03.2012 […] György Dalos: Der Fall des Ökonomen Roman Rotbuch Verlag, Berlin 2012 192 Seiten, gebunden, Euro 18,95 Erscheint am 9. März 2012 Hier zur Leseprobe Bestellen bei buecher.de Mehr Informationen beim Rotbuch Verlag Klappentext: Budapest, im Jahr 2000: Für Gábor Kolozs stellt sich die Existenzfrage. Dabei hatte alles so hoffnungsfroh begonnen, damals, Anfang der 60er als Wirtschaftsstipendiat in […] statt die monatliche Wiedergutmachung einstreichen. Der Schwindel droht aufzufliegen, als die Presse den 100. Geburtstag des "letzten Überlebenden" am 23. Dezember 2006 feiern möchte … Zum Autor: György Dalos, 1943 in Budapest geboren, lebt als freier Schriftsteller in Berlin. Er wurde mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, u.a. mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis sowie zuletzt mit dem Leipziger Buchpreis […]

Die stärksten Triebkräfte bei Büchern

Virtualienmarkt 16.03.2010 […] die großen Entdeckungen des Unbekannten - oder, noch weniger, des vermeintlich so ganz Anderen. In zwanzig Jahren haben unermüdliche Zwischenträger wie etwa der diesjährige Leipziger Preisträger György Dalos dafür gesorgt, dass Dutzende Autoren aus Polen oder Ungarn, der Ukraine oder Bosniens, Rumänien oder Slowenien ihren Weg zu den Lesern quer durch Europa gefunden haben, und Leipzig war dafür - auch […] Von Rüdiger Wischenbart

Politische Bücher

Bücher der Saison 16.11.2009 […] China / Literatur / politische Bücher / Sachbücher 1989 Zum Mauerfall sind in diesem Jahr eine Fülle von Büchern erschienen. Am interessanten fanden wir György Dalos' Chronik "Der Vorhang geht auf" (), die über den deutsch-deutschen Tellerrand hinausblickt und ganz Osteuropa in den Blick nimmt. In den Zeitungen wurde das Buch über das Ende der Diktaturen in Osteuropa auch einhellig gelobt. In sechs […] nach und mit wachsender Ungeduld entmachtet wurden. In der SZ lobt Jens Biskys Dalos' ironischen Stil und seinen Sinn für politischen Witz. In der Zeit ruft Detlev Claussen euphorisch: Man muss György Dalos nicht lesen, aber es hilft ungemein! In der New York Review of Books erklärt Timothy Garton Ash in einem ebenfalls sehr lesenswerten Essay das Buch zum "besten und mit Sicherheit amüsantesten Rückblick" […]

Islam ist nicht Islamismus

Redaktionsblog - Im Ententeich 15.09.2009 […] resultierenden Zwänge auch fürs eigene Milieu einforderte. Die Linke aber hat für die "anderen Kulturen" ein anderes Programm als für die eigene. Sie ist also nicht nur reaktionär, sondern rassistisch. György Dalos, Dietmar Dath, Gretchen Dutschke-Klotz, Jürgen Flimm, Peter Hamm, Christoph Hein, Elfriede Jelinek,Thomas Ostermeier, Tim Renner, Harry Rowohlt, Horst Eberhard Richter, Charlotte Roche, Friedrich […] Von Thierry Chervel

György Dalos: Der Vorhang geht auf

Vorgeblättert 16.02.2009 […] György Dalos: Der Vorhang geht auf Das Ende der Diktaturen in Osteuropa C.H.Beck Verlag, München 2009 Gebunden, 272 Seiten, Euro 19,90 Erscheint am 23. Februar 2009 Zur Leseprobe Bestellen bei buecher.de Mehr Informationen bei C.H. Beck Klappentext: Das Jahr 1989 bedeutete für die osteuropäischen Staaten Polen, Ungarn, DDR, CSSR, Bulgarien und Rumänien nach jahrzehntenlanger Abhängigkeit von […] einen tiefen Einschnitt: endlich konnten diese Länder ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen, demokratische Strukturen aufbauen und den Anschluss an das westliche Europa suchen. Der Schriftsteller György Dalos erzählt, wie der Prozess der Loslösung in Gang kam, welche Zufälle und Details eine Rolle spielten und welche Widerstände überwunden werden mussten, bevor aus dem Ostblock hinter dem Eisernen Vorhang […] sel", "Wende" oder auch "Revolution" - in jedem Fall leitete sie einen Prozess ein, der zu Demokratie, nationaler Souveränität und einem neuen europäischen Selbstverständnis führte. Zum Autor: György Dalos, 1943 in Budapest geboren, lebt heute als freier Schriftsteller in Berlin. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter 1995 den "Adelbert-von-Chamisso-Preis" und 2000 die "Goldene Plakette der […]

Berlin, meine Liebe. Schließen Sie bitte die Augen

Vorgeblättert 25.09.2006 […] heute als Gäste des DAAD für ein Jahr in Berlin gelebt und gearbeitet. "Das Berliner Künstlerprogramm des DAAD war die wichtigste Auslandsvertretung der inoffiziellen ungarischen Kultur" - resümiert György Dalos. Das vorliegende Buch versammelt die Beiträge dieser Autoren zu einer Hommage an Berlin. Laszlo Darvasi, Istvan Eörsi, Peter Esterhazy, Laszlo F. Földenyi, Laszlo Garaczi, Imre Kertesz, György […]

György Dalos: Balaton-Brigade

Vorgeblättert 09.03.2006 […] György Dalos: Balaton-Brigade Erzählung Rotbuch Verlag, Hamburg 2006 190 Seiten, gebunden, Euro 19,80 Erscheint am 16. März 2006 Zur Leseprobe Informationen zum Rotbuch Verlag Klappentext: Berlin / DDR 1988: Die Feier zum Jahrestag der "Großen Sozialistischen Oktoberrevolution" fällt diesmal zusammen mit dem 25-jährigen Dienstjubiläum von Joseph, einem gebürtigen Ungarn und verdienten Mitarbeiter […] mit einer humorvoll-trockenen Lakonik. Ein literarisches Psychogramm einer niedergehenden Gesellschaft und eines Einzelnen, gefangen im Teufelskreis seiner schwindenden Möglichkeiten. Zum Autor: György Dalos, geboren 1943 in Budapest, studierte von 1962 bis 1967 an der Moskauer Universität. Er war Mitglied der Ungarischen KP bis 1968, als er wegen "staatsfeindlicher Aktivitäten" Berufs- und Publika […] der Heinrich-Böll-Stiftung in Köln, 1995 erhielt er den Adalbert-von-Chamisso-Preis. Von 1995 bis 1999 leitete er das Ungarische Kulturinstitut in Berlin. Zahlreiche Veröffentlichungen und Preise. György Dalos lebt als freier Schriftsteller in Berlin. Zur Leseprobe […]